Home » iPhone & iPod » LTE beim iPhone 5: Koreanische Mobilfunkbetreiber fordern 4G-Unterstützung

LTE beim iPhone 5: Koreanische Mobilfunkbetreiber fordern 4G-Unterstützung

Ob das kommende iPhone den schnellen Mobilfunkstandard LTE alias 4G unterstützen wird, ist im Vorfeld der offiziellen Keynote natürlich noch offen. Dennoch sind zahlreiche Experten der Meinung, dass dies durchaus der Fall sein könnte. Hinzu kommen auch Berichte mit Hinweisen, die dafür sprechen, dass der IT-Konzern aus Cupertino diese Technologie auch endlich in seinen Smartphones unterbringen wird.

Die koreanischen Mobilfunkanbieter SK Telecom und KT, die das iPhone auch offiziell in Korea vertreiben, sollen nun Gespräche mit den Kaliforniern geführt haben, in denen es um LTE beim nächsten iPhone ging. Dies berichtet die Zeitung Korea Times unter Berufung auf einen anonymen Insider.

iPhone 5: LTE-Unterstützung wieder US-exklusiv?

Branchentrends sowie aktuelle Smartphones der Konkurrenz unterstützen bereits die LTE-Technik und auch das aktuelle iPad der dritten Generation ist in einer solchen Variante verfügbar, wenngleich das Modell nicht mit den deutschen Frequenzen arbeiten kann. In den USA ist eine 2,1-Gigahertz-Frequenz im LTE-Netz von AT&T Standard. Die beiden koreanischen Mobilfunkunternehmen haben nun die Befürchtung, dass es ähnlich wie beim iPad 3 der Fall sein könnte, das LTE somit nicht in ihrem Land genutzt werden kann. Deshalb wurde in den Gesprächen mit Apple die LTE-Frequenz von 1,8 Gigahertz thematisiert. Diese soll das kommende iPhone laut den Forderungen von SK Telecom und KT unterstützen.

Für Apple würde dies durchaus Sinn machen, um Kundenansprüchen gerecht werden zu können. So surfen derzeit fast 8,4 Millionen Koreaner im schnellen Mobilfunknetz. Beide koreanischen Anbieter berichten, dass LTE-Geräte in ihrem Portfolio sehr gut bei den Verbrauchern ankommen. Somit könnte Apple damit in der Pflicht stehen, LTE beim iPhone 5 anzubieten.

LTE-Situation nach wie vor unklar

Offen bleibt dennoch, ob das iPhone 5 auch in der Mehrzahl der Länder der Welt im schnellen Netz arbeiten kann. So arbeiten die US-Anbieter Verizon und AT&T mit 700 MHz bzw. 2,1 GHz-Frequenzen. Bei Sprint sieht es wiederum anders aus. Das Unternehmen bietet LTE nur in der 800-MHz-Frequenz an. Da bekanntlich noch nichts bestätigt ist, bleibt das Thema weiterhin spannend.

In der Vergangenheit sträubte sich Apple vor der Einführung von LTE bei den iPhones, da entsprechende LTE-Chipsätze große Energiefresser waren. Fortschritte des Herstellers Qualcomm zeigen jedoch, dass die Technik bereits deutlich flexibler einsetzbar ist, als noch vor einem Jahr. (via)

LTE beim iPhone 5: Koreanische Mobilfunkbetreiber fordern 4G-Unterstützung
3.63 (72.63%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Warum haben die Amis eigentlich einen anderen Standard als der REst der Welt. DAs war schon beim Mobilfunk so, dass man früher ein extra Handy brauchte, um in den USA telefonieren zu können. Jetzt haben die Handys alle Quadband damit das geht. Warum ist es bei LTE schon wieder so? Warum können die sich nicht mal auf einen Standard einigen?

  2. Um es ganz klar zu sagen: Bringt Apple kein World LTE auf das neue iPhone, werde ich es nicht kaufen.