Home » iPad » iPad mini: Apple soll Produktion des iPad 2 rationalisieren

iPad mini: Apple soll Produktion des iPad 2 rationalisieren

Wird Apple mit dem Marktstart des iPad mini die Produktion des iPad 2 auslaufen lassen? Ein Analyst meldet sich aktuell mit dieser Prognose zu Wort und glaubt, dass dies Apples Strategie in Bezug auf das Produktportfolio im Bereich der Tablet-Computer sein wird.


Der Analyst Rob Cihra erwartet dies vom IT-Konzern aus Cupertino. In einer Meldung an die Investoren gab er bekannt, dass Apple mit dem Release des iPad mini striktere Produktklassen bestimmen will, sodass das iPad 2 dieser Strategie womöglich zum Opfer fallen wird.

Unserer Meinung nach klingt diese Prognose sehr realistisch. Demnach könnte Apple die derzeit noch gefertigten Modelle des iPad 2 abverkaufen, da die Nachfrage aller Voraussicht nach auch gesättigt sein wird. Schließlich ist zum aktuellen Zeitpunkt mit einem Einstiegpreis von gut 250 Euro zu rechnen. Selbst der iPod touch 5G kostet mit 209 Euro nur unwesentlich weniger, sodass man davon ausgehen kann, dass das iPad 2 durchaus ein wenig überflüssig sei. Auch vom Preis her ist diese Argumentation stimmig, denn Apple verkauft das Tablet derzeit für 399 Euro. Möchte man unbedingt ein 9,7-Zoll-Gerät, dann greift man eher zum iPad 3, das für 499 Euro erhältlich ist.

Q4 2012: Rund 26 Millionen verkaufte iPads

Der Analyst rechnet zudem mit gut sieben Millionen verkauften Modellen des iPad mini im vierten Quartal 2012. Zusammen mit den großen Brüdern des iPad mini prognostiziert eine mehr als 26 Millionen iPads, die Apple im wichtigen Weihnachtsquartal verkaufen können wird. (via)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy