Home » Mac » iMac: 2013 vermehrt Produktion in den USA

iMac: 2013 vermehrt Produktion in den USA

Vor einigen Tagen berichteten wir euch von fabrikneuen iMacs, die das Label „Assembled in the USA“ auf dem Gehäuse hatten. Erstmals seit 2004 scheint Apple also zumindest einen Teil der iMac-Produktion wieder in den Vereinigten Staaten durchzuführen. CEO Tim Cook bestätigte nun gegenüber Bloomberg, dass Apple plant, im nächsten Jahr wieder vermehrt iMacs in den USA zu produzieren.

100 Millionen Dollar Investment

Tim Cook selber war es, der 2004 den Löwenanteil von Apples Produktionsketten ins Ausland verlagerte. Und Tim Cook ist es, der nun als Apple CEO scheinbar wieder einen Teil dieser Produktionsketten in die USA zurückholen will. Gegenüber Bloomberg Business Week verriet er:

Next year we are going to bring some production to the U.S. on the Mac. We’ve been working on this for a long time, and we were getting closer to it. It will happen in 2013. We’re really proud of it. We could have quickly maybe done just assembly, but it’s broader because we wanted to do something more substantial. So we’ll literally invest over $100 million. This doesn’t mean that Apple will do it ourselves, but we’ll be working with people, and we’ll be investing our money.

Apple scheint also gewillt, 100 Millionen Dollar zu investieren, um Teile der iMac-Produktionskette wieder in die USA zu holen. Dabei soll es um mehr als um das bloße Zusammensetzen der Komponente gehen. Man wolle etwas „substantielleres“. Das bedeutet nicht, dass Apple die Produktion selber übernehmen wird. Allerdings werden die 100 Millionen Dollar in die Wirtschaft der USA investiert.

Der Blog 9to5Mac berichtete von iMac-Lieferungen aus Freemont in Kalifornien. Dabei scheint es sich um Testläufe zu handeln, die auch erklären, warum bereits jetzt iMacs auftauchen, die in den USA zusammengebaut wurden.

Boost für die nationale Wirtschaft

Das bedeutet nun nicht, dass Apple sich von Foxconn als Fertiger abwendet. Ein sehr großer Anteil an iOS-Geräten wird nach wie vor noch von der chinesischen Firma produziert, und auch Teile des iMacs entstehen weiterhin im Reich der Mitte. Es ist sogar denkbar, dass Apple auch die iMacs in den USA bei Foxconn produzieren lässt. Schließlich hat das chinesische Unternehmen auch in den USA ein paar Standorte. Egal, wer letztendlich den Auftrag bekommt, diese Maßnahme wird dem Image von Apple gut tun. Outsourcing ist unbestritten ein Problem für die US-amerikanische Wirtschaft, und die Tatsache, dass Apple bald einen Teil der iMacs wieder lokal wird produzieren lassen dürfte bei den Amerikanern gut ankommen.

 

(via 9to5Mac)

iMac: 2013 vermehrt Produktion in den USA
4 (80%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.