Home » Apple » Patentstreit: Samsung soll mehrere Milliarden Dollar Sicherheitsleistungen zahlen

Patentstreit: Samsung soll mehrere Milliarden Dollar Sicherheitsleistungen zahlen

Aufgrund zahlreicher Patentverstöße droht dem südkoreanischen Unternehmen eine Aufforderung zur Zahlung einer Sicherheitsleistung, die mehrere Millionen US-Dollar betragen soll. Thomas Pender, der Richter der US-Aufsichtsbehörde ITC, präsentierte mehrere Sanktionsvorschläge, die unter anderem Pfandleistungen darstellen, die Samsung für ein potenzielles Verkaufsverbot anhand der Umsätze im Smartphone- und Tabletbereich begleichen muss, wenn sich die ITC dazu einigt.

Bei den nun vorgestellten Sanktionen des Richters Pender dreht es sich bis dato nur um Vorschläge. Eine finale Entscheidung im besagten Punkt steht noch aus. Die US-amerikanische Außenhandelsbehörde ITC muss sich noch zu den einzelnen Punkten beraten, berichtet der renommierte Patentblogger Florian Müller. Der Richter schlug konkret vor, dass die Südkoreaner für ein 60-tägiges Verkaufsverbot 88 Prozent der Umsätze mit den Smartphones in den USA hinterlegen müssen. Für Tablet-Computer würde ein Anteil in Höhe von 37,6 Prozent fällig. Mediaplayer schlagen mit 32,5 Prozent des in den USA generierten Umsatzes zu Buche.

Samsung-Anwälte winken ab

Samsung fordert hingegen die Zahlung von 4,9 Prozent der Lizenzgebühr, wie die Kollegen von AppleInsider berichten. Die Aufsichtsbehörde gab dazu bekannt, dass man diese veranschlagten Werte nicht mit denen von Apple vergleichen könne, da Samsung deutlich mehr Smartphones zu geringeren Preisen verkauft.

Patentstreit: Samsung soll mehrere Milliarden Dollar Sicherheitsleistungen zahlen
3.68 (73.6%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Überschrift: Milliarden
    Im Text: Millionen
    :)…..

    Egal wie, Samsung verliert derzeit, und gewinnt dadurch Käufer, weil der Mensch lieber
    einen Verlierer unterstützt als dem der sein recht gewinnt.. Komisch aber wahr:))

  2. Das eigene Rechtsbewusstsein spielt aber auch eine Rolle.

    Wenn jemand wegen Runde Ecken verklagt wird und zahlen muss aber tendenzielle Patente zum allgemeinen Nutzen freigeben soll dann gewinnt er meine Sympatie.
    Das heißt aber nicht das ich mir auch seine Geräte kaufe. ;P

  3. der Richter erscheint mir bei der Festlegung der Prozentsätze entweder sehr patriotisch oder unter Medikamenteneinfluß.

    Ansonsten Zustimmung zu Micel u. Kumurali , einfach gesagt ist Samsung Sieger der Herzen.