Home » Mac » 27 Zoll iMac verursacht weiterhin Produktionsprobleme

27 Zoll iMac verursacht weiterhin Produktionsprobleme

Der neue Apple iMac ist ohne Zweifel eines der Highlights aus dem Apfeljahr 2012. Dank eines neuen Laminierungsverfahrens, wird das Displayglas mit dem Display direkt „verschmolzen“. Ein noch dünnerer iMac ist dabei die Folge. Wer einen der neuen iMacs jedoch sein eigen nennen möchte, der muss unter Umständen beim 27 Zoll Modell sogar bis zu vier Wochen Wartezeit in Kauf nehmen. Die Digitimes will jüngst erfahren haben, dass es weiterhin Probleme bei der Herstellung der 27 Zoll iMac Displays gibt. Aktuell können lediglich 100.000 Geräte im Monat produziert werden. Die Nachfrage ist aber deutlich höher.

Beim 21 Zoll iMac der neusten Generation scheint Apple die Produktion soweit im Griff zu haben. Der Blick in den online Store verrät uns eine noch akzeptable Lieferzeit von sieben bis zehn Geschäftstagen. Die Produktionsmarge beim kleineren iMac Geschwisterchen liegt, den Angaben von Digitimes zufolge, zwischen 300.000 und 400.000 Geräten im Monat. Apple selbst dürfte ebenfalls einen Teil im Hinblick auf die hohe iMac Nachfrage beigesteuert zu haben. So bietet das Unternehmen noch bis heute eine 0 Prozent Finanzierung im online Store an. Diese dürfte für viele ein schlagendes Argument sein, einen iMac beispielsweise bequem in Raten zu zahlen.

Eine Besserung bezogen auf die 27 Zoll iMac Produktion soll sich aber schon recht bald einstellen. Im Februar könnten die Lieferzeiten bereits purzeln, schreibt die Digitimes weiter.

 

27 Zoll iMac verursacht weiterhin Produktionsprobleme
3.82 (76.36%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Am 29.12.2012 über mactrade bestellt. immer noch nicht geliefert :-(