Home » Hardware » Ubuntu-Smartphones folgen Anfang Q3 2013

Ubuntu-Smartphones folgen Anfang Q3 2013

Laut dem Hersteller Canonical soll Ubuntus Smartphone-OS im Februar den App-Entwicklern zur Verfügung gestellt werden, sodass ab Oktober 2013 bereits die ersten Smartphone-Modelle mit dem Betriebssystem ausgestattet werden können, wie Gründer und CEO Mark Shuttleworth vor Kurzem bestätigte.

Das freie, auf Debian-Linux basierende und damit quelloffene Betriebssystem Ubuntu kann unter anderem auf dem Galaxy Nexus von Google bzw. Samsung zum Einsatz kommen. So ist Canonical auch um eine Zusammenarbeit mit Google bemüht und wird ein passendes Installstions-Image anbieten. Offen steht noch, in welchen Ländern der Markteintritt beginnen soll und welche Geräte standardmäßig zu welchem Preis über das neue Betriebssystem verfügen werden.

Firmenkunden sollen vor allem auf Ubuntu OS setzen

Zwei Smartphone-Varianten für je verschiedene Hardware-Mindestanforderungen von Ubuntu seien entworfen. Als potenzielle Kunden hat Canonical offenbar eher Firmenkunden im Blick, deren Thin-Clients Ubuntu ersetzen möchte. Außerdem steht mit den Desktop-System von Ubuntu eine passende Umgebung für PCs zur Verfügung, was den Datenaustausch zwischen großen und kleinen Geräten um einiges erleichtern würde.

Die Bedienung des Smartphone-Betriebssystems soll maßgeblich mittels Wischgesten erfolgen und somit dürften alle Basisfunktionen schnell zugänglich sein. Ein weiteres zentrales Bedienelement ist eine Suchfunktion, die auf alle möglichen internen und externen Ressourcen zugreifen kann. Diese Funktion ist auch schon im Desktop-OS integriert und hatte in der Vergangenheit Ubuntu einige Kritik der Free-Software-Entwickler eingebracht, da hierbei unter anderem auch ohne Wissen der Nutzer Daten an externe Dienste wie Amazon gesendet wurden.

Gratis-Apps

Zusätzliche und mehrheitlich kostenlose Apps lassen sich leicht über eine zentrale Softwareverwaltung nachinstallieren. Überhaupt ist der Zugang auf ein großes und überwiegend freies Angebot an Programmen aller möglichen Bereiche eines der größten Vorteile, mit denen Ubuntu aufzuwarten hat. Das System will dabei neben nativen auch Web-Apps unterstützen. (via)

Ubuntu-Smartphones folgen Anfang Q3 2013
3.76 (75.24%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Finde ich echt interessant, am Anfang vllt eher was für Geeks aber dieses OS hats schon drauf, zwar wahrscheinlich eher keine bis weniger Konkurrenz für Apple aber für Android umso mehr! Ich bin da echt gespannt…

  2. Um welten ansprechender als Android… Und wenn es sich auch als gut erweist wird es Android einige User kosten…Wobei halt auf jedem Plastikbomber Android ist

  3. Bis das überhaupt nur startet , ist Android 5.0 durchgestartet.

  4. Interessant erscheint mir nur die leichte Konvertierung von Apple und Androidapps.

    Darauf bin ich mal gespannt.