Home » Sonstiges » Foxconn: Roboter sind für Einstellungsstopp verantwortlich

Foxconn: Roboter sind für Einstellungsstopp verantwortlich

Am vergangenen Mittwoch haben wir von dem kürzlich bekannt gewordenen Einstellungsstopp beim Apple-Auftragshersteller Foxconn berichtet, der angeblich auch mit dem Nachfragerückgang der Verbraucher nach dem iPhone 5 zusammenhänge könnte. Zwei Sprecher des taiwanischen Konzerns gaben widersprüchliche Angaben zum Vorfall, sodass man nur mutmaßen konnte. Nun gibt es allerdings neue Details zu diesem Thema. Angeblich forciert Foxconn nämlich nun den vor Monaten angekündigten Automatisierungsprozess und stellt die Produktion immer stärker auf Roboter um, sodass weniger Arbeitskräfte benötigt werden. Dies würde auch ein recht plausibler Grund für den Einstellungsstopp darstellen.

Wie einem Bericht von Beijing News zu entnehmen ist, stellt Foxconn die Produktion zahlreiche Monate nach der ersten Ankündigung der Umstellung nun nach und nach auf Roboter um. Dies bestätigt nun ein anonymer Mitarbeiter von Foxconn.

Eine Million Roboter bis 2014

Foxconn-Cheff Terry Gou gab Mitte 2012 bekannt, dass er bis zum Ende des Jahres 2014 insgesamt eine Million Roboter in den vielen Fabriken einsetzen möchte. Damit würde zum einen die effizientere Produktion optimiert. Zum anderen würden aber auch die Lohnkosten drastisch gemindert werden. Welche konkreten Auswirkungen diese Maßnahmen auf die Mitarbeiter haben werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Foxconn beschäftigt weltweit knapp 995.000 Arbeiter (Stand April 2012). Man kann sich vorstellen, dass somit massiv Arbeitskräfte eingespart werden können. (via)

Foxconn: Roboter sind für Einstellungsstopp verantwortlich
4 (80%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. next: Roboter beklagen sich wegen schlechte arbeitsbedingungen…

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*