Home » Apple » iWatch: Marktstart mit iOS in diesem Jahr – Höhere Marge als beim Apple-Fernseher

iWatch: Marktstart mit iOS in diesem Jahr – Höhere Marge als beim Apple-Fernseher

Die Gerüchteküche zum Thema iWatch bzw. Apples Armbanduhr brodelt derzeit. Nun meldet sich ein Analyst mit einer sehr interessanten Einschätzung zu Wort. Demnach rechnet er mit höheren Bruttomargen im Markt der tragbaren elektronischen Hardware als im Vergleich zur HDTV-Branche. Zudem sollen die Entwicklungen bei Apple bereits so weit fortgeschritten sein, dass der Marktstart der iWatch in den nächsten neun Monaten folgen könnte.

Dies meldet Bloomberg und bezieht sich dabei auf die Aussagen des Citigroup-Experten Oliver Chen. Dieser rechnet mit einer Marge von etwa 60 Prozent bei der Apple iWatch. Seiner Meinung ist das ökonomische Potential zudem viel höher als mit dem iTV. Selbst wenn Apple demnach nur geringe des Marktes erobern könnte, würde dies einem Milliardengewinn entsprechen.

Apples Design-Chef Jony Ive bekundete Interesse an iWatch

In dem Beitrag heißt es auch, dass sich Jony Ive für dieses Produktfeld interessieren würde. Demzufolge habe er mehrere High-End-Modelle in seinem Privatbesitz. Mit seinem Team soll Apples Design-Chef auch mehrere Unternehmen besucht haben, die Uhren produzieren. Apple soll zudem zahlreiche Sportuhren von Nike im Jahr 2000 bestellt haben. Ist dies wahr, dann würde dies bestätigen, dass Apple bereits seit Langem an der iWatch tüftelt.

iWatch noch in diesem Jahr

Bloomberg zitiert eine weitere anonyme Quelle, die bekundet, dass Apples iWatch in diesem Jahr veröffentlicht werden könnte. Weitere Hinweise sind jedoch leider nicht zu dieser Annahme verfügbar. Im Februar meldete Bloomberg bereits, dass Apple ein 100-köpfiges Team an der Entwicklung der Armbanduhr arbeiten lässt. Neben Marketing soll auch an spezieller Software und Hardware getüftelt werden. Für diese Bereiche sind Apple-Angestellte tätig, die zuvor für die iPhone- und iPad-Abteilung gearbeitet haben.

iWatch: Marktstart mit iOS in diesem Jahr – Höhere Marge als beim Apple-Fernseher
4.14 (82.86%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Ja, das könnte sie sein, die nächste Apple Revolution. Nur so wirklich dran glauben will ich noch nicht.

  2. So sehr ich mir die Uhr wünsch, ich würde mich über ein Produkt freuen, dass vorher nicht schon spekuliert wird und alle komplett überrascht :)

  3. Hmmmm das Design auf dem Bild finde ich sehr ansprechend. Bissl dünner und nen ticken weniger Rand würde noch gut tun aber von der Richtung her schaut’s gut aus. Über den Rest lass ich mich überraschen… Kommt eh noch viel bis es soweit ist :-)

  4. das bild hat mich umgehauen.
    ich hab bis jetzt noch kein schimmer, was damit allles machbar wäre, aber ich fang jetzt schon mal an zu sparen.

  5. Da müssen sich die mobilfunkbetreiber aber was einfallen lassen. Denn wenn die Uhr auch mit einer SIM Karte Versehen werden kann oder wird, dann sieht’s schlecht aus für die meisten.
    Ich hab ein arbeitshandy , ein iPhone und ein iPad . Ich hab mein soll was die SIM Kartenmenge betrifft schon erreicht. Es gibt leider nur 3 SIM Karten. Ich überlege schon wie ich es mit dem iPad mini machen soll :-)

  6. Also manche stellen sich wirklich dumm an, ich habe nur ipad’s mit wifi funktion und sim-karte steckt in so einer mini router(mit Lte) die ich in meiner jacken/hosentasche mit mir rumtrage.
    damit kann ich gleichzeitig 5geräte mit internet versorgen…
    nachteil: ich hab immer so ein router dabei.
    vorteil: ich kaufe immer günstigere endgeräte und brauche mir keine sorgen um verträge zu machen weil ich nur eine habe und das mit 5 gb umfang und das reicht völlig aus…
    Also hört auf zu heulen und fangt an zu sparen. ;)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*