Home » Gerüchteküche » WhatsApp: Wird es eine jährliche Gebühr wie bei Android geben?

WhatsApp: Wird es eine jährliche Gebühr wie bei Android geben?

WhatsApp ist den Mobilfunkanbietern wahrscheinlich ein Dorn im Auge. Über die Messaging App werden täglich Abermillionen von Nachrichten verschickt. Für iOS-User kostet die App einmalig 89 Cent. Android-User können die App zwar kostenfrei herunterladen, müssen aber seit Anfang des Jahres 78 Cent pro Jahr an Gebühr zahlen. Ähnlich sieht es bei Blackberry und Windows Phone 8 aus. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass dieses Modell auch bald seinen Weg zu Apples Plattform finden.

Wie Giga.de von einem angeblichen Insider erfahren haben will, bereiten die WhatsApp-Entwickler momentan eine neue Version der App für den iOS App Store vor, die ein Abo-Modell vorsieht. In der neuen, noch nicht öffentlich gemachten Beschreibung spricht man von einer Abo-Laufzeit und einer lebenslangen Freischaltung von WhatsApp für eine Telefonnummer.

Damit würden die Entwickler einen logischen Schritt gehen. iOS ist das einzige System, auf dem für WhatsApp nur ein einmaliger Betrag fällig ist. Eine Anpassung auf ein einheitliches Abo-Modell würde Sinn machen. Mit dem Abo-System wird die Weiterentwicklung der App sowie die Unterhaltung der Server finanziert. Die Macher von WhatsApp erklärten Mitte des letzten Jahres in ihrem Blog, warum sie keine Werbeplätze verkaufen werden und auch an den Nutzerdaten kein Geld verdienen wollen.

Der Abodienst wäre über einen In-App-Kauf innerhalb von WhatsApp verfügbar. Anders als auf anderen Systemen wäre der voraussichtliche Preis wegen den Preisstufen des App Stores wohl 89 Cent.

Wir wollen aber betonen, dass es sich hierbei um ein unbestätigtes Gerücht handelt. Es gibt kein Beweis, dass die Quelle authentisch ist, und bisher liegt keine Stellungnahme seitens der Entwickler von WhatsApp vor.

WhatsApp: Wird es eine jährliche Gebühr wie bei Android geben?
4.67 (93.33%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Und wenn schon, für ein Jahr finde ich das in Ordnung. Allein was man sich an SMS oder MMS spart fällt dann diese Gebühr nicht ins Gewicht

  2. Heftig! Rechnet doch mal hoch, was da für Gebühren in 1000 Jahren anfallen!

  3. 0,89€/ Jhr???
    Lächerlich… Würd ich heut sofort zahlen wenn man mal das ganze ersprate umrechnet kann man das übers leben hinweg nicht mehr abzahlen mit 0,89€/ Jahr…

  4. ich kenne so einige android user und jeder sagte mir die haben keine jahresgebühr einer schikte mir ein screen von der nachricht das der whatsapp account um 1 jahr verlängert wurde und das in der letzten woche und ohne jemals was bezahlt zu haben

  5. Kann ich bestätigen, war bei mir auch so. Es kam die Zahlungsaufforderung.. hab aber keine Kreditkarte also verneint und danach ging der Account wieder ^^

  6. Ich würde auch 10€ im Jahr zahlen.
    Das habe ich nach dem Ersten Monat dann schon wieder gut gemacht.
    Die Mobilfunkanbieter haben einfach gepennt und gehen nicht mit der Zeit.

  7. Meine Fresse, darüber zu reden (oder zu schreiben) ist schon lächerlich!
    Aber so sind wir Menschen, labern Stunden lang rum wegen 89Cent, wo anders geben wir 5 Euro für eine Packung Zigarette und nehmen jedes Jahr die Erhöhung in Kauf!

    Die Dummheit der Menschen ist doch unendlich, was wir über den Weltraum wohl nicht sicher sagen können :)

    89Cent ist mehr als ein SUPER PREIS!!!

  8. Viber ist viel besser und man kann auch telefonieren und ist gratis, die 89cent sind nichts doch die sicherheitlücken bei Whatsapp sind enorm

  9. Weil Viber auch wesentlich sicherer ist ;)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*