Home » Sonstiges » iPhone 5S: Apple trennt sich gänzlich von Samsung als Komponenten-Fertiger

iPhone 5S: Apple trennt sich gänzlich von Samsung als Komponenten-Fertiger

Zwischen Apple und Samsung dürfte weiterhin ein angespanntes Verhältnis herrschen. Auf der einen Seite sind die beiden Technik-Giganten Partner und stehen in einem unmittelbaren Zuliefererverhältnis. Zum anderen konkurrieren Apple und Samsung aber auch in unterschiedlichen Technik-Sparten. Samsung hat vor kurzem das neue Galaxy S4 vorgestellt. Apple wird mit dem iPhone 5S wohl recht bald auch eine passende Antwort auf das Samsung Flaggschiff mit dem 5 Zoll Display präsentieren. Medienberichten zufolge, könnte Apple allerdings bei der Fertigung des neuen iPhone 5S gänzlich auf Komponenten-Lieferungen von Samsung verzichten. Somit würde dem Unternehmen von Tim Cook ein weiterer Schritt in Richtung Samsung Unabhängigkeit gelingen.

iPhone 5S erstmals ohne Spuren von Samsung

Apple könnte sich mit der Produktion des neuen iPhone 5S weiter von Samsung als Komponenten-Fertiger lösen. Wie Cult of Mac aus einem Dokument, was wiederum der Korea Economic Daily vorliegt, in Erfahrung bringen konnte, wird Samsung keinen Beitrag in der Form von Display Panel-Fertigungen für das iPhone 5S mehr leisten. Die Fertigerliste, die aus dem RFQ Dokument hervor geht, berücksichtigt lediglich Sharp, LG Display, Japan Display, und AU Optronics als Zulieferer. Gewöhnlich erhalten die Dritt-Fertiger von iPhone Komponenten beispielsweise 5-10 Monate im Voraus eine Liste, mit den jeweils benötigten Teilen um die Preise rechtzeitig bestimmen zu können und einen entsprechenden Produktions-Vorlauf zu erhalten. Clut Of Mac geht sogar davon aus, dass Apple künftig bei der gesamten iOS Produktpalette auf Samsung als Zulieferer verzichtet und stuft die zudem die RFQ Liste als aussagekräftig ein.

Apple kündigte schon vor einiger Zeit an sich nach und nach von Samsung als Zulieferer und Partner zu trennen. Ein abprobter Abbruch wäre jedoch nicht möglich gewesen, da Samsung eine Zeit lang der einzige Panel-Fertiger war, der konstant in riesigen Mengen fertigen und somit auch rechtzeitig liefern konnte. Darüber hinaus sorgten sicher auch entsprechende Lieferverträge, für eine weitere und auch zeitgebundene Abhängigkeit. Mittlerweile hat Apple die Zulieferer-Kette aber erweitert und zudem auch die Verträge mit Samsung wohl auslaufen lassen.

iPhone 5S: Apple trennt sich gänzlich von Samsung als Komponenten-Fertiger
3.93 (78.67%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


15 Kommentare

  1. Und kürzlich hat Samsung eine erkleckliche
    Menge Anteile an Sharp gekauft
    Las ich irgend wo
    Oder unterstützt Sharp damit diese nicht insolvent werden.

  2. Für Samsung dürfte das unbedeutend sein aufgrund ihres Wachstums.
    Apple aber verzichtet freiwillig auf einen qualitätsanbieter für Displays, der noch dazu in großen Mengen liefern kann. Stichwort „LG Geisterbilder“.
    Aber abwarten welcher Anbieter wieder nicht liefern kann, wenn’s ernst wird. Momentan kann Sharp an eine andere Firma nicht liefern.

  3. Yeah endlich!!! Weg mit Drecks Samsung!!! Sollen weiter Kühlschränke bauen!!!

  4. Ja man und Mikrowellen :-)
    Aber immerhin sind diese aus schönen Aluminium ;-)

  5. Der Schritt ist wichtig!!! Denn man kann nicht den grössten Konkurrenten finanzieren! Ich hoffe nur, dass sie eine gute Alternative finden aber so ein grosser Konzern wie Apple wird schon wissen was sie da machen und im Vorfeld alles geprüft haben :)

  6. @Thomas ,

    LG Geisterbilder für dem iPhone?

  7. @ XL

    Nein, Geisterbilder MacBook Pro. War hier vor kurzem noch Thema.

  8. @Thomas, hier geht es um das iPhone 5S. Das hat mit Geisterbildern auf einem MacBook erstmal wenig zu tun. Vielleicht sollest du deine Reflexe mal etwas unter Kontrolle bringen wenn es um deine Geliebte Samsung geht..

  9. @ Xl

    Was Du nicht sagst ! :-)

    Ich weiß worum es geht. Wenn Apple auf einen Qualitätsanbieter wie Samsungdisplays verzichtet bestehen natürlich Risiken, unter anderem auch die der Geisterbilder oder gelbe Ränder (wie bei einem der Iphones früher).

    Das Spektrum an Displayfehlern ist groß und bei Samsungdisplays weiß man was man hat. Geringe Ausschußquoten und Riesenmengen bei Bedarf und nicht 3 Monate nach Bedarf (Stichwort Au Optronics und Ipadmini ? oder Iphone)

    LG und Sharp sind nicht die Lieferanten wie Samsung. Ich rechne damit, daß Samsung seinen Anteil an Sharp schon bald erhöhen muß und die Firma ein zweites Mal reanimiert.

  10. ich jedenfalls würde bei Kauf des IpadMinis 2 am liebsten darauf bestehen, daß ein Samsungdisplay verbaut ist, aber die Auskunft wird mir wohl keiner geben…..

  11. @Thomas, kannst du uns nicht einen gefallen tun und bitte nur Samsungprodukte kaufen? Dann gründe bitte die Seite Samsungnews, da kannst du dann die Lobhudelei auf Samsung weiter fortsetzen und auch deine Beissreflexe ausleben sobald der Hauch einer schlechten Nachricht zu Samsung öffentlich wird.

  12. Zitat XL :

    @Thomas, kannst du uns nicht einen gefallen tun und bitte nur Samsungprodukte kaufen? Dann gründe bitte die Seite Samsungnews, da kannst du dann die Lobhudelei auf Samsung weiter fortsetzen und auch deine Beissreflexe ausleben sobald der Hauch einer schlechten Nachricht zu Samsung öffentlich wird.

    Kannst du mir mal einen gefallen tun und einfach mal deine Klappe halten.
    Dein Scheiß-Gelaber ist ja nicht zum aushalten.
    Samsung hat immer für Apple die besten Komponenten zu schnellen Lieferzeiten in Ausreichender Menge geliefert. Dies hat nichts mit Lobhudelei zu tun sondern ist einfach nur Fakt.
    Was ich auch noch Bezweifel ist dass du jemals wusstest was überhaupt in deine Heißgeliebten Apple Geräte verbaut wurde.

    Deine Reaktionen sind ganz einfach nur ;Apple gut ; Samsung scheiße.
    Kleingeistige und blöde Reaktion.

  13. @kumurali,

    Natürlich wusste ich das Samsung für Apple gefertigt hat. Thomas rafft aber offenbar nicht das im Artikel die Rede vom iPhone ist und führt Geisterbilder auf dem Mac als Argument an. Ich denke nicht das Apple sich jetzt unzuverlässige Lieferanten gesucht hat.

  14. @ XL

    Doch „Thomas“ hat das gerafft, es ist nur ein Beispiel beim Mac wie es mit Samsung läuft und wie schlecht mit anderen.

    Überleg mal bitte, wie oft in den letzten 8 Monaten die Rede von Lieferzug wegen Displayschwierigkeiten war bei Apple !

  15. Apple und die neuen Lieferanten werden sich sicherlich Gedanken zum Thema Produktionskapazität gemacht haben. Trotzdem ist das Beispiel mit dem Mac völlig fehl am Platz..