Home » Apple » Apple iRadio: Start noch diesen Sommer?

Apple iRadio: Start noch diesen Sommer?

Das Gerücht, dass Apple einen eigenen Musikstreamingdienst in Konkurrenz zu Diensten wie Pandora oder Spotify plant kam bereits letztes Jahr auf. Nun scheinen die Pläne immer konkreter zu werden. Wie ein Manager aus der Musikszene The Verge mitteilte, stellt sich inzwischen nicht mehr die Frage, ob Apple einen solchen Dienst auf die Beine stellen wird. Die einzig verbleibende Frage sei, wann es so weit sein wird. Laut der Quelle von The Verge könnte es bereits im Sommer einen iRadio-Dienst geben.

iRadio kommt sicher

Vor wenigen Wochen berichteten wir, dass es Verzögerungen mit Apples iRadio-Plänen gibt, weil Apple sich in den Verhandlungen mit den Rechteinhabern recht geizig zeigte. Das Unternehmen war lediglich bereit, 6 Cents pro 100 gestreamten Songs zu zahlen. Konkurrent Pandora zahlt 12 Cents pro 100 Songs. Diese Schwierigkeiten scheinen aber kurz vor der Lösung zu stehen. Laut The Verge haben mehrere Quellen aus der Musikindustrie bestätigt, dass Apple kurz davor steht, sich die Streamingrechte von Universal und Warner zu sichern. Die beiden Labels sind zwei der Big Player in der Musikbranche. Eine der Quellen wird wie folgt zitiert:

iRadio is coming. There's no doubt about it anymore.

Es wird weiterhin darauf spekuliert, dass Apple noch in diesem Sommer mit iRadio an den Start gehen könnte.

Lizenzen sind Verhandlungssache

Obwohl es vom Copyright Royalty Board einen Richtwert von 21 Cent pro 100 gestreamten Songs gibt, den Unternehmen, die keine eigenen Sendeeinheiten unterhalten zahlen sollten, sind die Lizenzen im Endeffekt frei verhandelbar. So zahlt Pandora wie erwähnt 12 Cents pro 100 Songs, bei Spotify sind es angeblich sogar 36 Cents und iHeart 22 Cents. Apple liegt mit 6 Cents als Angebot also vergleichsweise niedrig. Welche Gebühr das Unternehmen letztlich zahlt, werden wir wohl so schnell nicht erfahren.

Fakt ist jedenfalls, dass selbst etablierte Services wie Spotify oder Pandora iRadio fürchten müssen. Apple kann auf eine große Nutzerbasis zurückgreifen und die meisten User bevorzugen es, mit ihren Internetdiensten unter einem Dach zu bleiben. Hinzu kommt, dass Apple ohne Frage die Kompetenz hat, ein Konkurrenzfähiges Angebot auf die Beine zu stellen.

 

(via AppleInsider)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Klingt interessant. Vielleicht probiere ich dann mal so einen Streaming-Service aus….