Home » iOS » iOS 7: Größte Designänderung seit der ersten Version – Wie wird das neue iOS aussehen? [Bericht]

iOS 7: Größte Designänderung seit der ersten Version – Wie wird das neue iOS aussehen? [Bericht]

Auch in diesem Jahr – und zwar voraussichtlich auf der WWDC in San Francisco – erwartet uns eine neue iOS-Version. Über iOS 7 wurde in den letzten Monaten viel spekuliert. Interessant ist vor allem, dass die nächste iOS-Version die erste sein wird, in der man den Designeinfluss von Jonathan Ive spüren wird. Dieser war bis letztes Jahr weitestgehend nur für das Hardwaredesign zuständig. Das änderte sich aber mit dem Management-Shakeup. Scott Forstall verließ das Unternehmen, und die Verantwortung für Interface Design fiel Jony Ive zu. Die Kollegen von 9to5Mac teilten gestern einige Insider-Informationen, wie Ive mit der Verantwortung umgehen wird.

Jonathan Ive auf dem iPhone 5 Event

Flacheres Design

Die Informationen kommen von mehreren Personen, die die neue Version entweder schon zu Gesicht bekommen haben oder zumindest mit dem Design vertraut gemacht wurden. Laut ihnen werde das neue iOS mit einem derart veränderten Design kommen, dass es viele neue Nutzer zu dem System ziehen dürfte, während es für alteingesessene Benutzer etwas gewöhnungsbedürftig sein dürfte.

„Sehr sehr flach“ – das sind die Worte, die Mark Gurman von 9to5Mac für das neue iOS-Design verwendet. Das Interface habe jedes Zeichen von Glanz und Skeuomorphismen verloren, die man in früheren Versionen zu Gesicht bekam. Angeblich habe das neue Design ein Level an „Flachheit“, das den aktuellen Versionen des Metro UI von Windows Phone gleichkommt.

Was genau ist nun mit „flachem“ Design gemeint? Das neue iOS soll auf Simplizität wert legen und alle starken Texturen und digitalen Metaphern für echte Objekte (sog. Skeuomorphismen) beiseite schieben. Das Interface soll insgesamt deutlich verschlankt und übersichtlicher gestaltet werden. Beispiele, in denen das deutlich sichtbar werden dürfte, sind die Notizen-App (weg mit dem gelben Notizblock) und die Kalender-App (weg mit dem Ledereinband). Aber die Änderung sollen sich nicht auf derartige Beispiele beschränken, sondern systemweit sichtbar sein.

Benutzerfreundlichkeit bleibt erhalten

iOS ist für sein intuitives, benutzerfreundliches Interface bekannt. Diese Charakteristik soll auch mit dem neuen Design erhalten bleiben. Apple plant keine Designänderungen, die den Zugang zur Software erschweren – egal ob man alteingesessener iOS-User ist oder neu zu dem System kommt. Es wird keine neue Lernkurve für alte User nötig sein. Auch wenn diese von dem optischen Eindruck überrascht sein werden, werden sie schnell feststellen, dass die Grundpfeiler des Systems (wie z.B. der Lock- und der Homescreen) noch genauso funktionieren wie vorher.

Codename „Innsbruck“

Die neue iOS-Version soll auf den Codenamen „Innsbruck“ hören, wie drei Personen berichteten, die mit der Entwicklung vertraut sein sollen. Die Interfaceveränderungen sollen ein komplett neues Iconset für Apples native Apps, neu entworfene Tool- und Tab-Leisten sowie andere, systemweite Änderungen beinhalten. Um das neue System vor neugierigen Blicken zu schützen, müssen Apple-Angestellte, die iOS 7 testen, angeblich polarisierende Filter auf ihren iPhones verwenden.

Erweitertes Notifications Center

Zusätzlich zu den Designveränderungen wird schon länger vermutet, dass Apple das Notifications Center erweitern will und dem User mehr Informationen zur Verfügung stellen möchte, die er mit einem Blick überschauen kann. Es ist nicht bekannt, ob Apple dies tatsächlich schon mit iOS 7 wahr machen will oder wie genau die Veränderungen aussehen werden. Eine Idee beinhaltet Panels, die mit einer Swipe-Geste von der Seite eingeblendet werden können. Wie genau das aussehen könnte oder welche zusätzlichen Informationen Apple im Notifications Center zugänglich machen will ist jedoch nicht bekannt.

Jonathan Ive ist kein großer Freund des gegenwärtigen iOS

Die Veränderungen werden wir dem Mann zu verdanken haben, der auch schon für das Design von den meisten von Apples Hardware-Erfolgen verantwortlich war. Es wäre wohl auch eine Überraschung gewesen, wenn ein derartiger Verantwortungswechsel, wie  er von Scott Forstall auf Jonathan Ive stattfand, ohne Folgen geblieben wäre.

Ive stand dem aktuellen Design von iOS schon immer eher skeptisch gegenüber. In einem Interview aus dem letzten Jahr antwortet er auf die Frage nach den auffälligeren Designelementen in iOS (speziell das Kalenderdesign):

My focus is very much working with the other teams on the product ideas and then developing the hardware and so that’s our focus and that’s our responsibility. In terms of those elements you’re talking about, I’m not really connected to that.

Auch war schon länger bekannt, dass zwischen Jonathan Ive und Scott Forstall starke Uneinigkeit bezüglich der skeuomorphistischen Designelementen in iOS und auch OS X herrschte. Nachdem Forstall Apple verlassen hat darf man wohl nun getrost damit rechnen, dass Jonathan Ive seine Vorstellungen auch umsetzen wird. Auch gegen den mutmaßlichen Willen seines ehemaligen Chefs und persönlichen Freundes Steve Jobs, der angeblich auch ein großer Fan des Skeuomorphismus war.

Tim Cook vertraut Ive – neue Philosophie für Softwaredesign bei Apple

Apples CEO Tim Cook scheint auf jeden Fall hinter dem neuen Design und Jonathan Ive zu stehen. In einem Interview mit Bloomberg Businessweek sagte er Anfang des Jahres:

Jony [Ive, senior vice president of industrial design], who I think has the best taste of anyone in the world and the best design skills, now has responsibility for the human interface. I mean, look at our products. (Cook reaches for his iPhone.) The face of this is the software, right? And the face of this iPad is the software. So it’s saying, Jony has done a remarkable job leading our hardware design, so let’s also have Jony responsible for the software and the look and feel of the software, not the underlying architecture and so forth, but the look and feel.

Jonathan Ive soll im Softwaredesign die bemerkenswerte Arbeit, die er im Bereich Hardware-Design geleistet hat fortsetzen und das Nutzererlebnis durch Integration von Hardware- und Software-Design verbessern. Mit anderen Worten: So simpel und stromlinienförmig, wie sich das Design der Hardware anfühlt, soll auch das Design der Software werden.

iOS 7 soll angeblich nur der erste große Schritt werden, mit dem die neue Designphilosophie bei Apple umgesetzt wird. In kleinerem Ausmaß hat man das bspw. schon an dem Update der Podcasts-App gesehen, die stark verschlankt wurde. Und auch das Logo der diesjährigen WWDC wird mit seinem modernen, schlanken Textelementen wurde von vielen als Hinweis auf die neue Richtung gesehen. Auch OS X soll in der nächsten Version mit einigen Designänderungen versehen werden. Diese sollen aber nicht so umfangreich ausfallen wie die in iOS.

Die Änderung der Designrichtung dürfte für viele iOS-Entwickler einiges an Arbeit bedeuten. Wer mit seinen Apps bisher dem iOS-Design folgte, der wird seine Apps an das neue Design anpassen müssen, wenn er nicht das Risko eingehen möchte, mit seinen Apps einen altbackenen Eindruck zu hinterlassen.

Zeit für Veränderung

Besonders was iOS angeht, ist ein neues Interface überfällig. Seit iOS 4.0 hat sich so gut wie nichts am UI getan. Um iOS für neue User attraktiver zu gestalten, ist eine Designveränderung auf jeden Fall ein guter Weg. Und auch wenn sich die alten User möglicherweise umgewöhnen müssen, so muss man ehrlicherweise sagen, dass es schwer vorstellbar ist, dass Jony Ive sich im Design derart vergreift als dass es dem Großteil der Apple-User missfallen wird.

Die Informationen von 9to5Mac sind allesamt unbestätigt. Aber sie zeichnen ein Bild von iOS 7, das durchaus zu gefallen weiß.

iOS 7: Größte Designänderung seit der ersten Version – Wie wird das neue iOS aussehen? [Bericht]
4.15 (83%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


22 Kommentare

  1. Ehrlich gesagt bin ich ein Fan von Skeuomorphismen und finde es eigentlich sehr schade das dieses abegeschafft werden soll.

    Naja jedenfalls habe ich mich auf das Update gefreut, aber nachdem ich diesen Artikel gelesen habe, hoffe ich das Apple das Design nicht zu schlicht gestaltet. Obwohl ich durch und durch ein Apple Fan bin, muss ich sagen das die Widgets schon ziemlich praktisch sind, aber wenn das Design so extrem schlicht sein soll, bezweifle ich das Apple Widgets integriert.

    Also ich hoffe das das Design nicht zu schlicht wird und auch noch irgendwo ein Stück iOS bleibt.

  2. Hauptsache, das schaut nicht wie dieses elende Kachelwindows oder Office 2013 aus.
    Ich hab das neue grad bekommen und finde es absolut zum gruseln!
    Alles schaut gleich aus, nix findest Du wieder. BÄH!

  3. Wenn es wirklich so wird, ist das iOS 6 für mich das letzte Update gewesen.
    Schade wäre es auf jeden Fall…

  4. Wenn es den Windows-Look erhält oder so furchtbar aussieht, wie das WWDC Logo, dann gute Nacht.

  5. Apple – Steve Jobs – Scott Forestall – Skeuomorphismus = Bye Bye Apple

    Wenns das Skeuomorphismus wirklich abgeschafft werden soll, dann bleibe ich definitiv bei iOS 6.Es ist echt schade zu sehen wie Tim Cook Apple ruiniert…

  6. Abwarten Leute! Ihr vergesst, dass die besten Entwickler und Designer bei Apple arbeiten, also ist es recht unwahrscheinlich, dass iOS 7 ein Schritt in die falsche Richtung wird. Apple orientiert sich fast nie an dem was andere Unternehmen machen, also dürfte eine Anlehnung an Windows Phone oder ähnliches ausbleiben :)

  7. Ich hoffe wir bekommen kein iWindows OS.

  8. Aber ich gebe Ollewa1991 recht

  9. Nein, Apple orientiert sich nie an anderen…lach. und woher willst du wissen, dass die besten bei Apple arbeiten. Denkst du das, weil du ein Fan bist. Oh man…nimmer die Leute, die denken, sie halten die Krone der digitalen Schöpfung in der Hand. IOS muss dringend überarbeitet werden, es ist das älteste Betriebssystem, was nicht immer schlecht sein muss aber es hat sich nichts verändert.

  10. Ja Kritiker, der Apple-Kenner schlecht hin ne ;)

  11. Leute, wir gucken alle nicht in das Unternehmen rein, also kann hier weder jemand sagen da arbeiten die besten, noch kann das jemand hier bestreiten. Aber da Apple in den letzten Jahren sehr erfolgreich war, kann man durch aus davon ausgehen das dort die Besten bzw. einige der Besten arbeiten.

  12. Ich bin gespannt, habe mir vorerst kein Htc One geholt und bleibe weiterhin beim iphone 4, wobei ich gestehen muss das das One schon seinen Reiz hat, hochwertiges Material, festeingebauter Akku, super Display, ist schon ganz nett, das iphone 5 hat mich nicht so begeistert, Design zwar sehr gelungen, allerdings komische Displaymaße( nur in die länge gezogen und nicht wirklich viel neu.

  13. Ive solls mal nicht übertreiben. ich find iOS 6 das beste was dem iOS passieren konnte.
    paar dinge könnte man verbessern und ändern, aber nicht das ganze.

    irgendwie stinken mir die beiden (tim cook und ive), glaube dass sie apple ins verderben stürtzen werden, machen was sie wollen.

  14. jemand sollte mal apple aufwecken, die zeiten sind vorbei mit den S reihen.
    iphone 6 muss her.

  15. Ich hoffe zu tiefst das Apple nicht wieder einen Fehler begeht und versucht sich wegen der Konkurrenz neu zu erfinden. Neuerungen ja, aber im Spirit von Apple/Jobs .

  16. Bitte Lockscreen ändern :/

  17. @Kritiker
    Benutzt du n iPhone oder warum willst du, dass iOS überarbeitet werden soll???

  18. Was ich mir wünsche ist nur die Tonänderung beim einstecken des Ladekabels. Hört sich einfach unschön an! :-)

  19. mehre pogramm fenster auf dem ipad drag and drop und sowas nen finder standard mässig wie ifile wär klasse

  20. Bevor Apple überhaupt iOS7 rausgebracht hat, meckern schon alle? Was ist los mit den Menschen…
    Bitte macht einfach euren Mund zu, wartet bis iOS7 vorgestellt wird und meckert dann.
    Obs perfekt oder grottenschlecht wird, entscheidet jeder selber…
    Aber was bringt es jetzt schon herumzunörgeln? Ehrlich…

  21. wenns dir net passt iBro, dann lies doch einfach nicht… du bist hier die mecker tante.

  22. Es währe schön wenn ich bei Geburtstagen einen Hinweiston bekommen könnte .
    Vielleicht ein zeitversetzte SMS wäre super

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*