Home » Apple » Tim Cook deutet iWatch an, suggeriert mehr Offenheit bei iOS und äußert sich zu einem Billig iPhone

Tim Cook deutet iWatch an, suggeriert mehr Offenheit bei iOS und äußert sich zu einem Billig iPhone

Im Rahmen der berühmten AllThingsD Konferenz sprach Apples Chef Tim Cook in diesem Jahr recht offen über neue Produkte, Weiterentwicklungen von iOS und auch über die Android Konkurrenz.  Walt Mossberg und Kara Swisher probierten so viele Informationen wie möglich aus dem Apple Oberhaupt heraus zu kitzeln. Wie immer schaffte es Cook geschickt die Neugierde zu wecken, ohne direkt in das Detail gehen zu müssen. Zwischen den Zeilen, konnte man jedoch eine iWatch, das Billig iPhone sowie weitere spannende Neuerungen lesen.

Tim Cook über Googles Datenbrille

Gestern fand die elfte AllThingsD Konferenz statt, die auf allthingsd.com auch noch einmal nachgeschlagen werden kann. Apples CEO Tim Cook nahm zum zweiten Mal neben Walt Mossberg platz und plauderte aus dem Nähkästchen. Schließlich wollten die Zuschauer auch unterhalten werden und hofften, dass das Apple Oberhaupt die eine oder andere Information zu neuen Produkten preis gibt. In der Tat kam es auch zu manch interessanten Dialogen. Dank den gezielten Fragen von Mossberg, gelang es Cook unter anderem ein Statement zu neuen Produkten wie etwa der Google Datenbrille zu entlocken. Cook ist selbst Brillenträger und würde ohne Brille wohl kaum etwas sehen. Dennoch zweifelt er an dem Erfolg einer modernen Datenbrille, die mit dem Smartphone interagiert und über eine Kamera verfügt.

Dass für Cook eine Google Glass Brille zunächst nicht in Frage kommt, heißt allerdings nicht, dass generell eine Abneigung gegenüber „Wearable Computer“ besteht. So führt das Apple Oberhaupt weiterhin aus, dass er leidenschaftlicher Nutzer des Nike+ Fuelbands ist. Mit diesem Fitness-Gimmick ist Cook zufrieden, allerdings bietet das Handgelenk mehr Potential, für Geräte die über die Funktion eines Fitnessarmbandes hinaus gehen. Zurückschauend ging Cook unmittelbar auf die Entwicklung der Post-PC-Ära ein. Zunächst erblickte das Smartphone das Licht der Welt, danach folgten die Tablets und nun seien die tragbaren Geräte an der Reihe. Konkret zur neuen iWatch gab Tim Cook allerdings keine klare Antwort. Die Zeit scheint laut Cook wohl noch nicht reif genug, so dass man auf der D20, also in neun Jahren, dieses Thema noch einmal ansprechen könnte. Ob Apple wirklich noch neun Jahre braucht um die iWatch zu entwickeln ist fraglich. Schließlich soll die neue Smartwatch doch schon Anfang 2014 auf den Markt kommen. Oder etwa nicht?

Neuigkeiten zu iOS 7

In knapp zwei Wochen wird Apple auf der WWDC einen ersten Einblick in das neue iOS 7 vermitteln. Aktuellen Informationen zufolge soll iOS 7 ein schlichteres Design erfahren und auf weniger Farbe setzen. Das sogenannte Flat-Design geht unter anderem auf den Apple Chefdesigner Jony Ive zurück, dessen Arbeit Tim Cook gestern Abend auch noch einmal thematisierte. Walt Mossberg sprach die Verschlossenheit von iOS im Hinblick auf das recht offene Konkurrenzprodukt, Googles Android, an. Hier versprach Cook, dass iOS in Zukunft mehr Möglichkeiten für Entwickler bereit halten werden. Allerdings wird der Zuwachs von APIs niemals derartig „Ausufern“ dass die Benutzererfahrung der iOS Fans leidet. Im Klartext heißt das, dass die Facebook ChatHeads beispielsweise weiterhin in der Facebook App gefangen bleiben und nicht frei im iOS herumschwirren.

Die unendliche Geschichte vom Billig iPhone

Walt Mossberg sprach indirekt auch das Budget-iPhone an. Schließlich hat Apple im Bereich der iPods ja entsprechend vielfältige Angebote, die in unterschiedlichen Preisklassen angeboten werden. Auch beim iPad gibt es zum High-End Tablet eine Einstiegs-Variante in der Form des iPad Mini. Beim iPhone fährt Apple aber bisher einen starre Preispolitik. Das könnte sich laut der gestrigen Aussage von Tim Cook allerdings bald ändern. Der Apple Chef gab zu, dass man sich bisher vollends darauf konzentriert hat das eine Apple Smartphone so gut wie möglich zu bauen. Diese Konzentration auf nur ein Produkt innerhalb dieser Sparte, könnte jedoch in Zukunft verteilt werden. Dafür muss es aber auch entsprechend viele Verbraucher geben, auf die die  unterschiedliche iPhone Modelle zugeschnitten werden können. Bisher scheint Apple aber den Bedarf noch nicht erschlossen zu haben. Zudem verursachen auch größere Displays- das Budget iPhone soll über mehr als 4 Zoll verfügen- mehr Probleme. Würden diese allerdings ausgemerzt, ist es auch denkbar, dass Apple in absehbarer Zeit  innerhalb einer iPhone Linie unterschiedlich ausgestattete Geräte anbietet.

Tim Cook und die Android Konkurrenz

Zuletzt sprach Walt Mossberg auch die Android Konkurrenz an, die schier als Übermächtig erscheint, wenn man starr die Verkäufe der Geräte betrachtet, die mit Android ausgeliefert werden. Wie Tim Cook allerdings schon mehrfach äußerte, betonte er auch in diesem Gespräch, dass es Apple nicht darauf ankomme so viele Geräte wie möglich zu verkaufen, sondern das beste Smartphone der Welt zu bauen. So sind die mobilen Apple Geräte unter anderem führend, wenn es um die Benutzung geht. Es existieren Studien darüber, dass im Vergleich zur Android Konkurrenz, die Menschen mit einem iOS Gerät viel länger im Netz surfen. So vertritt Cook auch weiter die Philosophie, dass man erst dann gute Arbeit geleistet hat, wenn die Menschen die Produkte auch oft benutzen und damit auch zufrieden sind. Genau dieser Punkt oder besser gesagt dieses Bedürfnis wird mit den iOS Geräten von Apple erfüllt.

Es war gestern also wieder einmal höchst interessant, den Worten des aktuellen Apple CEOs Tim Cook zu lauschen. Im vergangenen Jahr nahm Cook bereits an der D10 teil und sprach unter anderem über seine Anfangszeit bei Apple.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar.

Tim Cook deutet iWatch an, suggeriert mehr Offenheit bei iOS und äußert sich zu einem Billig iPhone
3.89 (77.78%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


15 Kommentare

  1. “ dass man erst dann gute Arbeit geleistet hat, wenn die Menschen die Produkte auch oft benutzen und damit auch zufrieden sind“ Und das sind wir auf jeden all mit dem iPhone, nimals kommt mir ein Android Telefon in die Hände!
    Hoffen wir mal dass sich mit IOS7 nicht so viel zum negativen ändert.

  2. Apple hat bisher immer die besten und nutzerorientiertesten Produkte gebaut. Einzige Panne in den letzten Jahren waren die Apple-Maps, aber die sind mittlerweile sogar so gut geworden, dass ich keinerlei Probleme bei der Benutzung verspüre.

    Deshalb lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und behaupte iOS 7 wird der Kracher und wird den iOS-Geräten einen ganz neuen Glanz geben.

  3. Ich freu mich schon auf ios7

  4. iOS 7 wird genauso ein Flop werden wie iOS 6. Viel Tamtam um nichts.

  5. Raphael Sommer

    Tim Cook ist einfach super! Ich vertraue ihm voll und ganz…

  6. Ich bin gespannt was Jony Ive, Optisch aus iOS7 gemacht hat… Denn hardwaremäßig kann ihm niemand das Wasser reichen…
    mal schaun wie es ihm mit Software ergeht :)

  7. über Grrrr’s Kommentar kannn ich nur den Kopf schütteln, aber über Geschmäcker kann man ja streiten …

  8. Kann die iwatch kaum erwarten, aber denke auch, dass iOS7 ein Kracher wird, Apple lässt sich ja diese Jahr mehr Zeit für die neuen Produkte!

  9. Ich bin mit iOS6 sehr zufrieden, und freue mich auf das von Ive verantwortete iOS7. Auch die neuen Hardware-Produkte, egal welcher Bereich werden sicher wieder überzeugen wenn auch nicht alle Phantasien von Nerds und Analysten erfüllen. Schade das mir das Kleingeld fehlt um Aktien zu kaufen, die Entwicklung dürfte sich in den nächsten 12 Monaten lohnen.

  10. Dennis, 200 neue Features in iOS 6 gegenüber der Vorgängerversion wurden großartig angekündigt. Wie viele von diesen kannst du auf Anhieb aufzählen und wie viele davon benutzt du, sind sinnvoll oder haben das System vorangebracht?

  11. Ich freue mich auch auf iOS 7. Hoffentlich wird Lockscreen geändert

  12. Da hast du vollkommen Recht Grrrr, aber das sind doch diese Werbestrategien.Trozdem war iOS 6 kein Flop.

  13. Freue mich auf iOS 7. Es sollte einfach bleiben aber aufgefrischt werden :).

  14. @Grrr

    Nur weil man nicht alle Features aufzählen kann macht das iOS 6 nicht zum Flop. Ich denke auch ein Samsung Kunde kann kaum Features aufzählen. Macht das die neueste Android Version zum Flop?

  15. Ich freue mich schon auf iOS 7 hoffentlich wird es kein Disaster. :D

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*