Home » Apple » Apple Patente: Statussystem für iPhones

Apple Patente: Statussystem für iPhones

Die meisten Instant-Messaging-Programme, unter anderem auch WhatsApp, bieten ihren Nutzern ein Statussystem, mit dessen Hilfe man von vorneherein eine bestimmte Nachricht an andere User übermitteln kann. Dann steht zum Beispiel „beschäftigt“ unter dem Usernamen in der App – oder ähnliche, unter Umständen auch weniger nützliche Nachrichten. Die Kollegen von Apple Insider haben einen Patentantrag entdeckt, der ein ähnliches System auch für das iPhone schützt.

Der Patentantrag hört auf den Titel „Methods to determine availability of user based on mobile phone status“ und beschreibt ein System, das einem Anrufer bereits im Voraus Informationen darüber geben soll, ob der Angerufene gerade Zeit für ihn hat oder nicht. Eine simple Idee, die den entsprechenden Systemen bei Instant-Messaging-Programmen nachempfunden ist. Apple weist in dem Antrag darauf hin, dass zwar die Möglichkeit besteht, eingehende Anrufe mit Hilfe der Caller-ID zu kontrollieren, dieses System aber ineffizient ist, da eine Kontrolle erst stattfinden kann, wenn das Smartphone bereits klingelt.

Apples System geht aber weit über das gewöhnliche Statussystem heraus. So teilt das Smartphone den technischen Status wie beispielsweise die Akkukapazität, die Tatsache, ob das Smartphone stummgeschaltet ist oder nicht, die Signalstärke und die Position an einen Server mit. Der Nutzer kann darüber hinaus bestimmte Bedingungen setzen, wie zum Beispiel dass er an einer bestimmten Lokalität keine Anrufe erhalten will. Möchte ein anderer iPhone-User dann anrufen, fragt dessen iPhone von dem Server die entsprechenden Daten ab und der Nutzer bekommt mitgeteilt, ob ein Anruf in dieser Situation Sinn macht oder nicht.

Das System soll so weit wie möglich ohne Userinteraktion auskommen. Die Statusmeldungen werden automatisch auf das Smartphone des Anrufers gepusht, und auch der User am anderen Ende muss seinen Status nicht aktiv mitteilen, sondern kann sich auf die vorher eingestellten Bedingungen verlassen. Zwar kann man auch manuell einen Status eingeben, aber der springende Punkt der Technologie ist die Automatisierung.

Das Patent wurde im Jahr 2012 beantragt und nennt Devrim Varoglu und Swapnil R. Dave als Erfinder.

Apple Patente: Statussystem für iPhones
4.07 (81.33%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


8 Kommentare

  1. Die Reaktionszeiten des Ganzen wären hier von Vorteil zu wissen. Dauert es nun eine gute gefühlte Minuten bis mir mein iPhone ein Feedback gibt welchen Status der angerufene gerade hat?! Das wäre definitiv ein Schritt zurück zu 1996 wo der Verbindungsaufbau lange brauchte.

  2. Geniale Idee!! :-)
    Only Apple can do this!!!

  3. Wird ich dauerbenutzen :)

  4. Ist auch gefährlich wegen Datenschutz, aber an sich keine schlechte Idee.

  5. Ich finde es auch gut! Würde ich auch nutzen!

  6. Ach iSpeedy…

  7. Ich hoffe man hat die Option „nur an Nutzer aus dem eigen Telefonbuch erlauben“

  8. Zitat ispeedy :

    Geniale Idee!! :-)
    Only Apple can do this!!!

    Schön dich hier zu sehen iSpeedy :)