Home » Apple » Apple kauft Personal Assistant App Cue

Apple kauft Personal Assistant App Cue

Apple greift gerne mal zu, wenn es ein interessantes Startup-Unternehmen gibt. Das jüngste Beispiel ist Cue, die eine Personal Assistant App im App Store anbieten. Apple hat sich den neuesten Einkauf mindestens 35 Millionen US-Dollar kosten lassen.

Cue App

Der Kauf ist offiziell bestätigt

Erste Berichte über den Kauf von Cue durch Apple kamen von Apple Insider, die sich dabei auf eine anonyme Quelle beriefen. Cue war früher unter dem Namen Greplin bekannt. Die Kaufsumme lag angeblich zwischen 35 und 45 Millionen US-Dollar. Tech Crunch bestätigte den Kauf später und bezifferte die Kaufsumme auf einen Wert zwischen 50 und 60 Millionen Dollar. Cue informierte seine User am Dienstag, dass der Service der App komplett eingestellt wird. User, die über die App oder die Cue-Webseite einen Premium-Account gekauft haben, bekommen den Betrag zurück erstattet. Die Macher von Cue entschuldigten sich ausdrücklich für die daraus entstehenden Unannehmlichkeiten.

Cue – Personal Assistant im Stil von Google Now

Die App Cue ähnelte in der Funktion stark Google Now oder auch den kontextgebundenen Benachrichtigungen von iOS 7. Allerdings hatte Cue als Greplin sein Debut, als es beide Services noch nicht gab. Cue a.k.a. Greplin verband Daten mehrere Dienste wie GMail, Facebook, Twitter, Dropbox und anderen und ermöglichte so dienstübergreifende Suchanfragen und erstellte aus Daten wie Flug- und Restaurantreservierungen persönliche Tagespläne.

 

Apple kauft Personal Assistant App Cue
3.95 (79.05%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


8 Kommentare

  1. Papst Spartacus 1.

    Ohhh, da kommt bestimmt mit den nächsten iOS Versionen etwas unglaubliches, fantastisches, bahnbrechendes, Revolutionäres auf uns zu…
    MfG

  2. Papst Spartacus 1.

    Hi

    Warum sollte ich sarkastisch sein??
    Wenn ich über Apple rede dann nur in höchsten Tönen und Superlativen.

    MfG

  3. Ja sicher ist das Sarkasmus .. erkennt man sofort ;)

  4. Chicken Charlie

    Sarkasmus – die Krankheit unserer Gesellschaft!!

  5. Papst Spartacus 1.

    Ich fühle mich völlig gesund, muss ich jetzt zum Arzt??

    Wenn ja, zu welchem??

    MfG

  6. Sir Drink-A-Lot

    Sarkasmus trennt den Idioten vom Menschen mit Verstand. – Erster muss erst nachfragen, ob es Sarkasmus ist.

  7. Gott habt ihr sorgen. Und wenn ein google Instagram kauft regst niemanden auf. Ist ja nur google, das Unternehmen muss man nicht hassen oder immer ein dummen Kommentar geben. Es handelt sich hierbei um unternehmen in der freien Marktwirtschaft die darauf ausgelegt sind gewinne zu erzielen und wenn der Kauf eines Unternehmens und die Implementierung in die eigene Software nützlich ist um Absatz durch Service zu generieren, weiß ich nicht was daran verwerflich sein soll. Schon mal die Schule besucht? Und Ja, es wird was große Superlatives wo wenn man es einmal hatte, sagt, wie konnte ich nur ohne bisher leben.

  8. Facebook meinte ich natürlich.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*