Home » OS X » OS X 10.10: Codename Syrah – OS X mit iOS 7 Einflüssen

OS X 10.10: Codename Syrah – OS X mit iOS 7 Einflüssen

Erst kürzlich hat Apple die Golden Master Version von OS X 10.9 Mavericks an die Entwickler verteilt. Das heißt, wir werden OS X Mavericks wohl wie erwartet in den letzten Oktobertagen in der Hand halten. Eigentlich wurde die GM-Version bereits vor einigen Wochen erwartet, aber einige größere Bugs forderten die Aufmerksamkeit der Softwareingenieure in Cupertino und verschob die Veröffentlichung. Derweil arbeitet Apple scheinbar schon an der nächsten Version. OS X 10.10 wird auf den Namen „Syrah“ hören und deutlich von iOS 7 beeinflusst sein.

OS X 10.10 Syrah

OS X 10.10 und iOS 8 in der Mache

In Anbetracht der relativ kurzen Updatezyklen von etwa einem Jahr ist es wohl keine große Überraschung, dass man in Cupertino bereits an neuen Versionen von sowohl OS X als auch iOS 8 gearbeitet wird. Für die Existenz erster Vorabversionen von OS X 10.10 fanden sich nun Beweise in den Serverlogs der Kollegen von 9to5Mac.

Laut 9to5Mac wird OS X 10.10 intern als OS X „Syrah“ bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine ursprünglich nur in Frankreich ansässige Rebsorte. In anderen Ländern wird diese Sorte auch als „Shiraz“ bezeichnet. Der endgültige Name von OS X 10.10 wird aber wahrscheinlich anders lauten. Auch OS X 10.9 trug intern eine andere Bezeichnung als „Mavericks“, nämlich „Cabernet“. Auch dabei handelt es sich um eine Rebsorte.

OS X 10.10 wird laut internen Quellen vor allem mit Designveränderungen kommen, um das Desktop-System mehr an iOS 7 anzupassen. Allerdings werden die Veränderungen weniger extrem als beim Sprung von iOS 6 auf iOS 7.

Auch bei iOS 8 sind eher kleinere Veränderungen zu erwarten, vor allem bei der Maps-App. Aber erstmal wird es noch einige Updates für die aktuelle Version geben. iOS 7.0.3 und 7.1 stehen angeblich schon in den Start löchern.

Warum nicht OS XI?

Die Frage liegt nahe, warum die nächste Version von Apples Desktop-System nicht als OS XI 11.0 bezeichnet wird. Die Erklärung ist relativ einfach. Die Versionsnummern bezeichnen in absteigender Reihenfolge das Major-Update, das Minor-Update und Bugfixes. Um das an einem Beispiel zu verdeutlichen:

Die aktuelle Version von OS X ist OS X 10.8.5. Dies ist wie folgt zu verstehen: OS X 10.(Major) 8. (Minor) 5 (Bugfix).

Diese Nomenklatur ist in Entwicklerkreisen weit verbreitet. Nun ja. Mehr oder weniger weit. Microsoft bricht schon seit Jahren mit der Tradition, indem das Unternehmen seltsame Wege mit der Versionsbezeichnung von Windows geht und die Bugfixes mit ungewöhnlich langen Bezeichnungen versieht. Im Grunde ist ein Sprung von OS X 10.x auf OS XI 11.0 nur bei einer kompletten Neustrukturierung des Betriebssystems wirklich gerechtfertigt.

 

OS X 10.10: Codename Syrah – OS X mit iOS 7 Einflüssen
4.25 (85%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Papst Spartacus 1.

    Ich bin mal sehr gespannt wie sehr OSX und iOS verschmelzen.
    Ich denke es kann einfach nur fantastisch werden, unglaublich….amazing!!!!!
    Mfg

  2. Und der Quizmaster sagt falsch!
    Das X steht nämlich nicht für 10 sondern für Unix! Von dem auch Mac OS abstammt…

  3. Zitat StefMa :

    Und der Quizmaster sagt falsch!
    Das X steht nämlich nicht für 10 sondern für Unix! Von dem auch Mac OS abstammt…

    Leichte Ergänzung: Unix das noch Kernel von OS X IST nicht abstammt ;) Deswegen ist ein iMac auch so pfeil schnell…
    Wir können im kommenden Jahr einen iMac erleben der DRAHTLOS das neue iPhone 6 und iPad 6 lädt und deswegen ganz zwangsläufig näher an IOS gecodet werden muss. Desweiteren stammt IOS ja von OS X ab ;))) also sind beide Kernels sehr haha zu coden.

    P.S.: Es erklärt sich somit auch warum wir ein „iPad 4“ eingeschoben bekommen haben.. Die aktuellen Produkt Nummern nach aussen von iPad und iPhone sind nun in 2013 = „5“

  4. Zitat Martina :

    Zitat StefMa :

    Und der Quizmaster sagt falsch!
    Das X steht nämlich nicht für 10 sondern für Unix! Von dem auch Mac OS abstammt…

    Leichte Ergänzung: Unix das noch Kernel von OS X IST nicht abstammt ;) Deswegen ist ein iMac auch so pfeil schnell…
    Wir können im kommenden Jahr einen iMac erleben der DRAHTLOS das neue iPhone 6 und iPad 6 lädt und deswegen ganz zwangsläufig näher an IOS gecodet werden muss. Desweiteren stammt IOS ja von OS X ab ;))) also sind beide Kernels sehr haha zu coden.

    P.S.: Es erklärt sich somit auch warum wir ein „iPad 4“ eingeschoben bekommen haben.. Die aktuellen Produkt Nummern nach aussen von iPad und iPhone sind nun in 2013 = „5“

    Noch eine Ergänzung: Das X im OS X steht sehr wohl für 10, denn wie bei jeder Keynote wird es „OS ten (ten=engl. für Zehn)“ ausgesprochen und nicht „OS EX“!

    Gruß

  5. Martina dein Wissen begeistert mich mehr und mehr. Respekt

  6. Unix ist nicht der Kernel von Mac OS X. Basiert war schon richtig.
    http://de.wikipedia.org/wiki/XNU
    Und das X steht schon auch für die 10.
    http://de.wikipedia.org/wiki/OS_X#Der_Name