Home » OS X » Mac Tipps: So verlängert ihr unter OS X Mavericks eure Akkulaufzeit

Mac Tipps: So verlängert ihr unter OS X Mavericks eure Akkulaufzeit

Einer der großen Fokuspunkte von Apples neuem Betriebssystem OS X Mavericks ist der Energiebedarf. Laut Craig Federighi gelingt es OS X Mavericks, die Batterielaufzeit eines 2013er MacBook Air um bis zu einer Stunde zu verlängern. Diese Erfahrung können wir in der Redaktion mit einem 2012er 13 Zoll MacBook Air bestätigen. Neben dieser praktisch „automatischen“ Verlängerung könnt ihr die Akkulaufzeit eures MacBooks mit der mächtigen Toolsammlung von OS X Mavericks noch weiter verlängern.

Energiebedarf der Apps überwachen

Apple hat einen recht simplen Ansatz, um die Energieeffizienz der MacBooks zu erhöhen. Wenn ein Prozess gerade nicht genutzt wird, lässt OS X ihn in den Hintergrund fallen und sorgt dafür, dass der Prozessor ihn komplett ignoriert. Am meisten Strom frisst euer Bildschirm. Auf diesen jedoch habt ihr außerhalb der Helligkeitseinstellungen keinen Einfluss. Anders sieht es jedoch mit den CPU-Prozessen aus. Diese könnt ihr zwar auch nur bedingt beeinflussen, jedoch lassen sie sich unter OS X Mavericks sehr effizient überwachen.

Hierfür wurde in der „Activity Monitor App“ ein Reiter namens „Energie“ hinzugefügt. Unter diesem könnt ihr genau sehen, welche App wie viel Energie verbraucht und welche Apps sich gerade im „App Nap“ befinden, also von OS X in den Hintergrund geschoben worden sind. Sollte eine App besonders energiehungrig sein, solltet ihr in Betracht ziehen, sie zu deinstallieren, wenn ihr sie nicht benötigt. So hat beispielsweise Spotifree, ein Adblock-Programm für Spotify, einen besonders hohen Energieverbrauch. Ein weiterer Energiefresser ist die Mail-App, die ihr schließen solltet, wenn ihr sie nicht benötigt. Die drei Apps mit dem höchsten Energieverbrauch werden auch in der Statusleiste unter dem Batteriesymbol angezeigt, sodass nicht dauernd der Sprung zum Activity Monitor nötig ist.

App Nap ist ein tolles Feature, aber manche Apps will man nicht in den Hintergrund geschoben haben. Chat-Clients zum Beispiel. Wenn ihr App Nap für eine bestimmte App deaktivieren wollt, so tut ihr dies, indem ihr die App mit der rechten Maustaste anwählt, den Punkt „Informationen“ wählt und dann ein Häkchen bei „App Nap deaktivieren“ setzt.

Zurück zu Safari

Die Wahl des richtigen Browsers ist eine sehr persönliche Sache. Ich persönlich bevorzuge beispielsweise Google Chrome. Wenn ihr einen mobilen Mac unter OS X Mavericks nutzt, solltet ihr euch aber überlegen, ob ihr nicht auch als eingefleischte Fans von Firefox oder Google Chrome den Schritt zu Safari wagen solltet. Die neue Version, Safari 7, kommt mit vielen Features, die Energie sparen sollen. So läuft beispielsweise für jeden Tab ein eigener Prozess (das ist bei Chrome schon lange so), und Apple konzentriert die Ressourcen auf den Tab im Vordergrund und entzieht sie denen, die im Hintergrund laufen. Außerdem kommt Safari mit dem Power Saver Feature, dass Browser-Plugins wie Flash Player, Java oder Silverlight daran hindert, Inhalte automatisch abzuspielen. Dies ist für oft besuchte Webseiten auf Wunsch manuell deaktivierbar.

OS X Mavericks spart aktiv Energie

Egal, ob man es aktiv angeht oder Mavericks für sich arbeiten lässt: Apple ist mit OS X Mavericks ein Stück Software gelungen, dass das Versprechen, Akku zu sparen, wirklich gehalten hat. Der Unterschied ist spürbar, und auch für User mit älteren Macs lohnt sich der Sprung auf OS X Mavericks allein aus diesem Grund auf jeden Fall. Ganz zu schweigen von den vielen anderen tollen Features.

(via Wired)

Mac Tipps: So verlängert ihr unter OS X Mavericks eure Akkulaufzeit
3.91 (78.26%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Bei mir wird seit Mavericks deutlich mehr strom verbraucht! Shit!!

  2. Mein MacBook geht beim Zuklappen nicht mehr in den Ruhezustand, will aber den StandBy nicht :-(

  3. Und dass ich keine Kontakte mehr ohne die Cloud synchronisieren kann geht mir auf den Sack.

  4. Mein Akku hat sich ohne jegliche faire Änderungen bei dem neuen Betriebssystem sowas von verbessert das ich teilweise dachte der Kabel würde noch dran hängen.

  5. Also wenn bei dir „der“ Kabel dranhängt, hast du andere Sorgen als die Akkulaufzeit ;-)

  6. Eindeutiger fall… Spotify Spyware rennt versteckt im hintergrund… den Rotz rauswerfen und den Grooveshark enabler drauf… Spotyrotz braucht kein mensch…

  7. Bei mir ist die Akkulaufzeit auch drastisch heruntergegangen, weiß jemand vllt woran das liegen könnte?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*