Home » iPad » iPad Air: Effizienteres Display – günstiger in der Herstellung als vorherige Modelle

iPad Air: Effizienteres Display – günstiger in der Herstellung als vorherige Modelle

Seit letzten Freitag ist das iPad Air im Verkauf. Wie gewohnt gab es noch am Tag des Verkaufsstarts ein Teardown von iFixit, das das Innenleben des neuen iPads enthüllte. Dennoch gibt es auch jetzt noch neue technische Erkenntnisse. Das Unternehmen IHS hat sich das iPad Air vorgenommen und Interessantes herausgefunden.

iPad Air iFixit

Display mit halb so vielen LEDs wie der Vorgänger

Andrew Rassweiler, der den IHS-Teardown in einem Labor in Los Angeles überwacht, stand den Kollegen von AllThingsD Rede und Antwort: “Was ich erwartet habe, war im Grunde ein iPhone 5s mit großem Display. Dies entsprach durchaus dem, was wir vorfanden. Und irgendwie auch nicht.” IHS hat das iPad Air mit dem iPad 3 verglichen, da das Unternehmen keinen ausführlichen Teardown des iPad 4 durchgeführt hat. Die Ergebnisse dürften aber zum großen Teil übertragbar sein.
Große Veränderungen fanden die Ingenieure von IHS im Display des iPad Air. Dieses ist erheblich dünner, und das Display-Assembly hat insgesamt weniger Schichten als das des iPad 3 und 4. Mit 133 Dollar (90 Dollar für das Display, 43 Dollar für die Touchscreen-Elemente) ist die Display-Einheit auch erheblich teurer als die der Vorgänger.
In der Touchscreen-Technologie entdeckten die Ingenieure neuartige Sensoren aus Cyclo-Olefin-Polymeren, der unter einer Schicht Gorilla-Glas sitzt. Bei den Vorgängern waren noch zwei Glasschichten erforderlich. Dank der eliminierten Glasschicht ist die Touchscreen-Einheit des iPad Air nur noch 1,8 mm dick (2,23 mm beim iPad 3).
Außerdem ist das im iPad Air verwendete Display sehr viel energieeffizienter als das der Vorgänger. Im Vergleich zum iPad 3 verwendet Apple nun ein Display, das mit der Hälfte der LEDs zur Hintergrundbeleuchtung auskommt (36 gegenüber 84 LEDs). Apple verwendet einen speziellen optischen Film, um das Licht der LEDs optimal zu verteilen. Dadurch wird sowohl die Batteriebelastung als auch das Gewicht minimiert.

Das iPad Air ist insgesamt günstiger in der Herstellung als die Vorgänger

Trotz des teuren Displays ist das iPad Air mit 274 US-Dollar für das 16 GB Modell deutlich günstiger als bspw. das iPad 3 (316 US-Dollar). Der Grund ist schlicht und einfach, dass sich neben dem Display technisch nicht viel gegenüber dem iPad 3 (und 4) verändert hat.
Es wurde zwar mit dem A7 ein neuer Prozessor verbaut. Dieser ist mit 18 Dollar pro Einheit aber 5 Dollar günstiger als es der A5 vor 18 Monaten war.
Zu den Zulieferern für die Komponente des iPad Air zählen unter anderem: Qualcomm (LTE-Chips), Skyworks, Avago Technologies und TriQuint Semiconductor (Wireless-Kommunikation), Broadcom (Kontrollechip für den Touchscreen), Elpida (DRAM-Speicher) sowie AKM Semiconductor (Kompasschip).

Ein Modell für alle unterstützten LTE-Frequenzen

Ein großer Schritt ist Apple auch im Zusammenhang mit dem LTE-Chip des iPad Air gelungen. Der verwendete Chip von Qualcomm unterstützt alle Frequenzen, mit denen das iPad Air kompatibel ist. Der Vorteil liegt auf der Hand: Während bei früheren iPads und allen iPhones mehrere Modelle für die unterschiedlichen LTE-Frequenzen produziert werden müssen, ist das iPad Air weltweit mit jeder unterstützten Frequenz kompatibel, unabhängig davon, wo es gekauft wurde. Dies resultiert auch in verringerten Produktionskosten für Apple.

iPad Air: Effizienteres Display – günstiger in der Herstellung als vorherige Modelle
3.84 (76.84%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Ich habe ein iPad Air aber mein Smart Cover kann es nicht mehr entsperren und in den “schlaf” versetzten. Ich finde auch die Einstellung nicht mehr wo man das früher auswählen konnte. Weiß jemand wo ich das finde?

  2. Mein iPad Air lässt sich entsperren. Hast du etwas an den Einstellungen geändert ?

  3. Nein, ich hab in den Einstellungen nichts geändert aber die Zeile in den Einstellungen wo man einstellen kann, ob man mit dem Smart Cover das iPad wecken soll wird nicht einmal angezeigt

  4. Du musst es aktivieren!

  5. Dann klappt es auch wieder!

  6. Aber wo soll ich das aktivieren?

  7. Mein Smart Cover funktioniert und die Einstellung müsste bei allgemein im oberen Drittel sein

  8. Das Display biegt sich nach innen bei Berührungen. Das war vorher nicht so. Anscheinend ist das Display also nachgiebiger – und ja, das ist bei allen iPad Air so. Nicht nur bei meinem.

  9. Bei mir steht da nichts mit smartcover zum entsperren, bei meinem alten iPad wird des angezeigt aber beim iPad Air ist dieses Feld gar nicht da wo es beim alten ist.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*