Home » iPhone & iPod » iPhone-Rücknameprogramm: Apple nimmt nun auch iPhones mit Wasserschaden

iPhone-Rücknameprogramm: Apple nimmt nun auch iPhones mit Wasserschaden

In den USA und dem Vereinigten Königreich bietet Apple bereits seit einiger Zeit das „Reuse and Recycle“ Programm an, bei dem Kunden beim Kauf eines neuen iPhones ihr altes iPhone in Zahlung geben können. Entgegen der vorherigen Annahmepolitik nimmt Apple nun auch Exemplare mit ausgelösten Feuchtigkeitssensoren an.

iPhone 5s Werbung

Nach einem Bericht von 9to5Mac hat Apple die Rücknahmepolitik im Rahmen des Programms verändert. In den iPhones sind an mehreren Stellen Flüssigkeitssensoren verteilt, die den Kontakt mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit anzeigten. Bisher hat Apple iPhones mit ausgelösten Flüssigkeitssensoren als im Rahmen des Austauschprogramms vertlos betrachtet. Dies scheint sich nun geändert zu haben. Ein iPhone mit ausgelösten Flüssigkeitssensoren, das technisch noch funktionstüchtig ist, wird von Apple nun ebenfalls angenommen. Dies gilt allerdings nicht uneingeschränkt: „If there is evidence of liquid under the phone’s display or corrosion in the ports, the phone will still be ineligible for any trade-in value regardless of what the liquid contact indicator looks like,“ heißt es in dem Artikel.

Die veränderte Annahmepolitik greift nur bei Trade-Ins in Apple Stores, das Online-Programm ist davon nicht betroffen.

iPhone-Rücknameprogramm: Apple nimmt nun auch iPhones mit Wasserschaden
4.33 (86.67%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.