Home » Apple » E-Book-Fall: Gutachter wehrt sich gegen Apples Vorwürfe

E-Book-Fall: Gutachter wehrt sich gegen Apples Vorwürfe

Vor einigen Tagen haben wir euch von dem horrenden Honorar berichtet, dass der von eine amerikanischen Gericht bestellter Aufseher Michael Bromwich für seine Tätigkeit nimmt. Bromwich hat die Aufgabe, das Verhalten Apples auf dem E-Book-Markt nach dem Urteil in dem Verfahren wegen Preisabsprachen zu überwachen. Apple hatte eine Einspruch gegen das Gehalt vor Gericht eingelegt, auf den Bromwich nun reagierte.

Bromwich arbeitet nicht für Apple

Laut mehreren Berichten stellt Michael Bromwich für seine Arbeit momentan 1100 US-Dollar pro Stunde in Rechnung – nach der Aussage von Apple-Sprechern das bisher höchste Honorar, das das Unternehmen je an einen Anwalt bezahlt hat. Bromwich hat laut Apples Beschwerde mehrere Anwälte angeheuert, die ihn unterstützen sollen und operiert bereits jetzt weit außerhalb seines Aufgabenbereiches. So möchte er beispielsweise Apple-Manager und Aufsichtsratsmitglieder interviewen, die nichts mit Apples E-Book-Geschäften zu tun hatten. So wollte Bromwich zum Beispiel auch mit Chef-Designer Jonathan Ive sprechen.

Michael Bromwich hat die Beschwerde Apples nicht unbeantwortet gelassen. In seiner Reaktion, die er auch vor Gericht einreichte, führte er folgendes aus:

Apple has sought for the last month to manage our relationship as though we are its outside counsel or consultant” Bromwich bemängelt also, dass Apple ihn eher als Angestellten sieht als als einen vom Gericht bestellten Gutachter.

My fees are reasonable, and you have no idea what a reasonable fee looks like. Also, it doesn’t matter if you think my fees are reasonable, because you don’t get to negotiate them: You just pay them. The court will approve them.” Der Anwalt beharrt darauf, dass sein Honorar angemessen ist. Außerdem ist er der Meinung, dass einzig und allein das Gericht zu entscheiden habe, ob er zu viel berechnet oder nicht.

Die volle Reaktion von Bromwich könnt ihr hier nachlesen. Es ist nun wohl am Gericht, über Bromwichs Honorar zu entscheiden.

via AllThingsD

E-Book-Fall: Gutachter wehrt sich gegen Apples Vorwürfe
3.83 (76.67%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Ich glaub ich werd jetzt auch Anwalt…

  2. Ach aber nicht hier in Deutschland. Die Anwälte verdienen doch nicht mehr so viel wie früher. Es werden immer mehr Anwälte. Alle die Jura studieren und bei denen es nicht klappt, werden Anwalt. Dann musst du zu den Amis wo jeder jeden verklagt. Da gibt’s genug zu tun ;-)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*