Home » Apple » Wie das iPhone bei Google einschlug

Wie das iPhone bei Google einschlug

Als 2007 das iPhone herausbrachte, war es nicht das erste Smartphone. Aber es war das erste Smartphone, das die breite Masse begeisterte und einen kompletten Markt umkrempelte. Und das wussten so manche schon am Tag des Erscheinens. Heute machte das Zitat eines Google-Ingenieurs die Runde, das beschreibt, was das iPhone innerhalb des Konzerns auslöste.

iPhone 2007

“Wir werden komplett neu anfangen müssen”

In seinem Buch “Dogfight: How Apple and Google Went to War and Started a Revolution” zitiert Fred Vogelstein Chris DeSalvo, einen Google-Ingenieur:

As a consumer I was blown away. I wanted one immediately. But as a Google engineer, I thought ‘We’re going to have to start over.

In dem Buch führt Vogelstein aus, dass Google als Antwort auf das iPhone ein sich in der Entwicklung befindendes Smartphone im Stil von Blackberry verwarf, um sich einem iPhone-ähnlichem Modell mit Touchscreen zuzuwenden. Dies wird unterstützt von einer Aussage von Android-Chef Andy Rubin, der auf die Präsentation des iPhones angeblich mit den Worten “Holy crap, I guess we’re not going to ship that phone.” reagierte. Um fair zu bleiben: Natürlich war Google nicht die einzige Firma, die vom iPhone auf dem falschen Fuß erwischt wurde. Das iPhone erwischte alle auf dem falschen Fuß.

Die andere Seite: Zweifel an Vogelsteins Version

Allerdings gibt es auch Stimmen, die Zweifel an der Version aufbringen, die Vogelstein in seinem Buch erzählt. Dianne Hackborn war 2007 im Android-Team beschäftigt, und erzählt eine etwas andere Version (via OSnews). Laut ihr hat Google zu diesem Zeitpunkt bereits an zwei Android-Smartphones gearbeitet, dem “Sooner” und dem “Dream”. Dabei hatte das Dream einen Touchscreen, das Sooner nicht. Die Entscheidung gegen das Sooner und für das Dream und damit die Touchscreen-Lösung fiel vor der Vorstellung des iPhone.

I don’t recall the exact dates, but I believe the decision to drop Sooner was well before the iPhone announcement… though we continued to use it for quite a while internally for development, since it was the only semi-stable hardware platform we had.

Dennoch kann man auch nach dieser Version der Geschichte den Einfluss des iPhones keinesfalls wegdiskutieren. Multi-touch und das Touchscreen-Keyboard waren Meilensteine, die wir seitdem in nahezu jedem Smartphone wiederfinden.

Google folgte Apple als erstes

Dabei kann man Google allerdings zugute halten, dass sie als erstes die Zeichen der Zeit erkannten. Auch nach der Präsentation des iPhones war man bei den “traditionellen” Herstellern Blackberry, Nokia und Microsoft überzeugt, dass Hardware-Tastaturen die Touchscreen-Variante ausstechen. Außerdem bestanden diese Unternehmen weiterhin darauf, dass ein Smartphone ohne Stylus keine Chance auf dem Markt hatte.

Wie auch immer man die Geschichte nun dreht – es verbleibt der Fakt, dass Apple und Google die Zeichen der Zeit erkannten und einen Vorsprung aufbauten, den Microsoft, Blackberry und Nokia bis heute nicht wieder aufholen konnten. Das iPhone war dabei der Gamechanger, der die Smartphone-Industrie neu definierte.

via 9to5Mac

Wie das iPhone bei Google einschlug
3.79 (75.83%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Nette Geschichte. Die Wahrheit werden wir wohl leider nie erfahren.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*