Home » Apple » Apple: Aufruf gegen Diskriminierungsgesetz

Apple: Aufruf gegen Diskriminierungsgesetz

Apple setzt sich bereits seit längerem in den USA gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz ein. Letztes Jahr setzte sich Tim Cook aktiv für ENDA ein, ein Gesetz, dass die Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung verhindern soll. Nun wandte Apple sich an den Gouverneur von Arizona, Jan Brewer, und forderte diesen auf, von seinem Vetorecht gegen ein Gesetz Gebrauch zu machen, das die Diskriminierung von Homosexuellen erleichtern könnte.

Diskriminierung im Schutz der Religion

Genauer gesagt geht es um das Gesetz SB1062, das sich mit der Freiheit der Religion beschäftigt. Kritiker monieren, dass die dort kodifizierten Regelungen die Diskriminierung gegenüber Schwulen und Lesben unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit erleichtern wird. Apple brachte seinen Protest nicht nur in einem Brief zum Ausdruck, sondern rief das Büro des Gouverneurs sogar direkt an.

Apple hat starke Bindungen nach Arizona. Momentan bereitet das Unternehmen die Eröffnung eines Saphirglas-Werkes in Mesa vor, dass dem Bundesstaat bis zu 2000 neue Jobs verschaffen könnte.

Neben Apple setzen sich auch andere Unternehmen dafür ein, dass Gouverneur Brewer von seinem Vetorecht Gebrauch macht. Darunter sind auch die Hotelkette Marriott und die Fluglinie American Airlines. Außerdem unterstützen viele lokale Unternehmen sowie Gruppierungen den Protest.

Auch eine der wichtigsten Sportligen der USA, die NFL, setzt sich gegen das Gesetz ein. Im nächsten Jahr soll das alljährlich Finale der Liga, der Super Bowl, in Arizona stattfinden. Die NFL schrieb in einem Statement: “Our policies emphasize tolerance and inclusiveness, and prohibit discrimination based on age, gender, race, religion, sexual orientation, or any other improper standard. We are following the issue in Arizona and will continue to do so should the bill be signed into law, but will decline further comment at this time.

Apple und Tim Cook, von dem es heißt, dass er schwul sei, setzen sich schon seit Längerem für die Rechte von Homosexuellen ein. Das letzte Beispiel ist Tim Cooks Engagement um ENDA. Generell glaubt Cook, Apple habe die Aufgabe, eine Kraft zu sein, die Gutes tut.

via CultofMac

Apple: Aufruf gegen Diskriminierungsgesetz
3.88 (77.5%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.