Home » iPhone & iPod » iPhone: Diebstahl ist wahrscheinlicher als Defekt

iPhone: Diebstahl ist wahrscheinlicher als Defekt

Die Versicherungsfirma ProtectCell, die ausschließlich Versicherungen für mobile Geräte anbietet, hat Daten zu ihren Schadensfällen veröffentlicht. Demnach sind die Besitzer eines iPhones deutlich mehr gefährdet, Opfer eines Diebstahls zu werden, als Opfer eines technischen Defekts.

Schadensstatistik iPhone

Mehr Diebstahl als Displaybruch

Wohlgemerkt sind hier mit technischem Defekt auch Umstände wie gebrochene Displays oder andere Sturzschäden erfasst. Auch Wasserschäden fließen mit ein die Statistik ein.

ProtectCell hat inzwischen mehr als zwei Millionen Tablets und Smartphones versichert. Laut der Versicherung müssen iPhone-Besitzer nur knapp halb so oft Austauschgeräte beantragen wie die User anderer Smartphones.

ProtectCell

Was Bruch- oder andere Displayschäden angeht, so verzeichnet das iPhone 11 Prozent weniger Schadensfälle als alle anderen Smartphones. Daraus lässt sich der Schluss ziehen, dass iPhones schadensresistenter sind als andere Smartphones, oder aber das ihre Besitzer besser auf sie achtgeben – oder beides.

Was Diebstahl angeht, sind iPhone-Besitzer allerdings besonders gefährdet. Im Vergleich zu anderen Smartphones verschwinden iPhones 65 Prozent häufiger. Allerdings spricht ProtectCell hier ausdrücklich von “verschwundenen” Smartphones. Aufgrund der Versicherungsbedingungen ist aber davon auszugehen, dass die meisten der Geräte gestohlen wurden.

Apple hat bereits auf die Diebstahlstatistiken reagiert

Es ist ein gut dokumentierter Fakt, dass Apples Geräte sehr attraktiv für Diebe sind. Das Unternehmen reagierte mit iOS 7 bereits auf diese Tatsachen und brachte mit Activiation Lock ein Feature ein, dass die Aktivierung eines Gerätes mit der AppleID des Besitzers verbindet, sodass ein iOS-Gerät, das mit einer PIN geschützt ist, nicht mehr ohne weiteres von Dieben gelöscht und zurückgesetzt werden kann.

Weder Googles Android noch Microsofts Windows Phone bieten entsprechende Mechanismen. Allerdings sind diese Geräte auch weitaus weniger diebstahlgefährdet.

Ob sich diese Statistik nahtlos auch auf Deutschland übertragen lassen kann, ist zweifelhaft, da hierzulande generell weniger Kriminalität herrscht als in den Vereinigten Staaten. Dennoch kann man davon ausgehen, dass auch hier Geräte von Apple einen besonderen Reiz auf Diebe ausüben – allein wegen ihrer hohen Weiterverkaufschancen.

via Apple Insider

iPhone: Diebstahl ist wahrscheinlicher als Defekt
4.25 (85%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Spackt bei euch die powertaste auch ab? Ich kenn jetzt schon 3 Leute neben mir bei den der an aus Knopf fast nichtmehr geht