Home » Apple » Mobiles Bezahlen: Apple macht Ernst

Mobiles Bezahlen: Apple macht Ernst

In der Vergangenheit war bereits mehrfach die Rede davon, dass Apple ein System für mobile Zahlungen plant. Diese Pläne scheinen sich langsam zu konkretisieren. Laut der Webseite Re/code ist Apple derzeit auf der Suche nach einem Produktleiter sowie einem Manager für die Geschäftsentwicklung eines Dienstes für mobile Zahlungen.

Kreditkartendaten als Ausgangspunkt

Apple hat momentan 600 Millionen iTunes-Kunden in der Datenbank. Die meisten von ihnen haben ihren Account mit ihrer Kreditkarte verknüpft. Das ist eine gewaltige Zahl, die die Basis für die Entwicklung eines Dienstes für mobile Zahlungen darstellen soll. Apple müsste also nicht von vorne anfangen, sondern kann auf eine große Kundenbasis zurückgreifen.

Um die Entwicklung des Dienstes weiter voranzutreiben, hat Apples Managerin Jennifer Bailey sich mit mehreren Experten getroffen, um diese für die zwei vakanten Positionen zu gewinnen. Die Pläne des Unternehmens sind laut einer Quelle “sehr ernstzunehmen”.

Apple will das Einkaufen leichter machen

Laut Re/code soll sich der Dienst erstmal auf das Einkaufen im Web und via Apps beschränken. Apple möchte diesen Vorgang für den Kunden so einfach wie möglich machen. Allerdings plant Apple auch, den entsprechenden Dienst beizeiten auf die eigenen Retail-Stores und langfristig dann auch auf andere Geschäfte ausweiten.

Zusammenarbeit mit PayPal?

Bereits im Januar gab es Gerüchte, dass Apple plant, mit dem Zahldienst PayPal zusammenzuarbeiten. Laut einer Quelle befanden sich die beiden Unternehmen im letzten Monat noch in Gesprächen. Zwar sind keine Details bekannt, aber eine Zusammenarbeit mit dem weltweit bekanntesten Dienst für mobile Zahlungen wäre sicher ein guter Schritt für Apple.

Square: Kauft Apple den Dienst von Twittergründer Jack Dorsey?

Apple eruiert angeblich außerdem Übernahmemöglichkeiten für den Bezahldienst Square, der von Twitter-Gründer Jack Dorsey erschaffen wurde. Der Dienst befindet sich momentan in finanziellen Schwierigkeiten. Scheinbar war Google an einer Übernahme interessiert. Laut der Webseite TechCrunch verliefen diese Gespräche aber im Sand. Auch Apple zeigt momentan scheinbar wieder weniger Interesse.

TouchID: Perfekt für mobile Zahlungen

Auf der letzten Quartalskonferenz sagte Apples CEO Tim Cook, dass die TouchID mit der Möglichkeit, einfach mittels Fingerabdruck Content im App Store oder iTunes Store kaufen zu können, sehr gut angenommen werde. “It’s incredibly simple and easy and elegant. And it’s clear that there’s a lot of opportunity there”, so Cook weiter. Die TouchID ist wie geschaffen für ein System, mit dem man im Web und in Geschäften einfach und unkompliziert mit dem iPhone bezahlen kann. Das wäre definitiv eine der “Gelegenheiten”, von denen Cook sprach.

iPay: So schnell wird es wohl nicht so weit sein

Die Gerüchte geben durchaus Anlass zu der Annahme, dass Apple die Pläne in Richtung mobile Zahlungen weiter intensiv verfolgt. Allerdings spricht die Tatsache, dass Apple noch Personal für die Entwicklung des Systems sucht, dafür, dass sich die iOS-Nutzer noch eine Weile werden gedulden müssen.

 

 

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Mobiles Bezahlen: Apple macht Ernst
4.05 (80.95%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Krasssss!!!!!!!!!!

  2. Wird auch Zeit. In dem Fall müssen sie sich wirklich beeilen. Facebook ist dran, Amazon wohl auch…

  3. Juhhuu wie Krassssss ist das denn, noch mehr Daten für Apple, freu…..

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*