Home » iPhone & iPod » iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Apple verbaut zwei Beschleunigungssensoren

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Apple verbaut zwei Beschleunigungssensoren

Laut den Chip-Experten von Chipworks setzt Apple bei den beiden neuen Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum ersten Mal auf zwei Beschleunigungssensoren. Es handelt sich dabei unter anderem um einen MPU-6700 6-Achsen Sensor vom Hersteller InvenSense sowie um den 3-Achsen-Sensor BMA280 von Bosch.

Als Grund für zwei voneinander unabhängig arbeitende Sensoren geben die Experten von Chipworks an, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus somit weniger Energie im Betrieb verbraucht. Zudem verbessern die beiden Sensoren die Nutzererfahrung mit den iPhones. Die Sensoren von Bosch und InvenSense werden in erster Linie zum Tracken verschiedenster Werte eingesetzt, die zum Beispiel bei Spiele-Apps relevant sind, die mit einer Bewegungssteuerung bedient werden. Vor allem in Kombination mit den neuen Health-Apps unter iOS 8 verspricht sich Apple eine zusätzliche Anwendungsmöglichkeit der iPhones, das nun als noch besserer Schrittzähler fungieren kann und genauere Werte liefert.

iPhone 6 Beschleunigungssensor

Wie Chipworks des Weiteren angibt, arbeitet der Sensor von InvenSense als Sechs-Achsen-Inertialsensor sowie als Drei-Achsen-Gyroskop und Drei-Achsen-Beschleunigungssensor. Der InvenSense-Sensor verbraucht mehr Energie als den Pendant von Bosch und benötigt auch deutlich länger zum Start.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Apple verbaut zwei Beschleunigungssensoren
3.8 (76%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.