Home » App Store & Applikationen » Snapseed 2.0: Neues Design, neue Filter, neue Funktionen

Snapseed 2.0: Neues Design, neue Filter, neue Funktionen

Apps für die Bearbeitung von Bildern auf dem iPhone gibt es wie Sand am Meer, eine der populären Apps dieser Kategorie ist Snapseed, seit der Übernahme 2012 eine App von Google. Das Update auf Version 2.0 ist komplett neu gestaltet und bietet einige neue Funktionen.

JPEG image

 

Snapseed, zu Beginn eine App von Nike Software, wurde bereits vor drei Jahren von Google übernommen und hat seit dieser Übernahme nur noch einige Bugfix-Updates erhalten, große Neuerungen blieben aus. Mit der Veröffentlichung von Snapseed 2.0 bekommt die App deutlich mehr Liebe und vor allem eine Anpassung an das flache Interface von iOS 7 und einige neue Funktionen.

Während Snapseed vor dem Update nicht für das neue Interface von iOS 7 und iOS 8 optimiert war, strahlt die App seit dem Update auf Version 2 in einem neuen Glanz und nutzt auch auf iPhone 6 und 6 Plus den gesamten Bildschirm in der nativen Auflösung aus, Bilder sind nicht mehr pixelig hochskaliert. Außerdem unterstützt die App nun die neuen Möglichkeiten von iOS 8 und beschleunigt damit die Bearbeitung deutlich: Die App kann Bearbeitungen nun direkt über das Original schreiben, es entstehen keine Duplikate mehr. iOS speichert dennoch alle Änderungen am Bild und erlaubt es weiterhin, das Bild auf die Originalversion zurückzusetzen, falls man die Einstellungen aus Snapseed wieder umkehren möchte. Weiterhin bietet Snapseed jedoch keine iOS 8-Erweiterung, die eine Bearbeitung mit den Mitteln der App direkt in der Foto-Anwendung von iOS erlauben würde. Ob eine solche Erweiterung für die Zukunft geplant ist, ist bisher nicht bekannt.

Neben dem neuen Interface bietet Snapseed jedoch auch einige neue Funktionen, die die Bearbeitung von Fotos deutlich erleichtern. So bietet die App nun zum Beispiel einen Überblick über alle Änderungen, die man an einem Foto vorgenommen hat. In dieser neuen Übersicht können einzelne Änderungen zurückgenommen oder das Foto auf den Ursprung zurückgesetzt werden, alle Änderungen am Bild erfolgen nicht-destruktiv. Snapseed merkt sich die Bearbeitungen der einzelnen Bilder, auch wenn man die Bearbeitung beendet, das Ergebnis gespeichert und die App beendet hat. Änderungen können also auch im Nachhinein noch zurückgenommen werden, auch der Originalzustand des Bilds bleibt immer vorhanden. In der gleichen Ansicht können Änderungen von einem Foto kopiert und dann in einem anderen Bild eingefügt werden, so kann der gleiche Bearbeitungseffekt über mehrere Bilder konstant verwendet werden, was Bilderserien einen einheitlichen Look gibt.

Snapseed 2.0 bringt außerdem neue Filter als kostenloses Angebot mit, die in der App vorher ein Premium-Feature waren und nur per In-App-Kauf freigeschaltet werden konnten. Dazu gehört unter anderem der Filter mit dem Namen „Glamour Glow“, der Bilder mit einem weichen Glanz belegt und ideal für Portraits geeignet ist. Auch Teil der neuen, kostenlosen Filter ist „Lens Blur“, der versucht, den Effekt von Tiefenunschärfe von Kameras zu simulieren und den Blick von Betrachtern in Bildern damit auf einen bestimmten Punkt lenkt. Zudem haben die Entwickler alle bisher verfügbaren Werkzeuge überarbeitet und verbessert, sämtliche Tools arbeiten nun schneller und zuverlässiger.

Snapseed ist seit dem Update komplett kostenlos nutzbar, auch ein Google-Account ist nicht erforderlich. Die App ist knapp 30 MB groß, erfordert iOS 8.0 oder höher und ist für iPhone und iPad angepasst.

Snapseed 2.0: Neues Design, neue Filter, neue Funktionen
3.83 (76.67%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*