Home » OS X » OS X 10.11 El Capitan angekündigt – Performanceverbesserungen inklusive

OS X 10.11 El Capitan angekündigt – Performanceverbesserungen inklusive

Auf der Eröffnungskeynote der WWDC ist auch in diesem Jahr der Mac nicht zu kurz gekommen. Apple hat mit OS X 10.11 El Capitan ein Update angekündigt, das im Herbst kommen soll – zuvor wird man die Gelegenheit haben, eine Vorabversion zu testen. Vor allem die Geschwindigkeit soll sich verbessern.

Craig Federighi hatte die Ehre, die neue Version von OS X vorzustellen. Diese wird den Namen „El Capitan“ tragen und soll technisch Veränderungen an zwei Themenkomplexen mitbringen: Experience und Performance. Vermutlich hat sich einiges im System geändert, aber dies lässt sich relativ kurz zusammenfassen – wie schon im Vorfeld von der Gerüchteküche orakelt wurde, finden die meisten Änderungen eher unsichtbar im Hintergrund statt.

Ein neues Feature ist die Möglichkeit, den Mauszeiger nach dem Aufwecken des Macs schneller zu finden. Wer wild an der Maus (oder dem Trackpad) wackelt, wird feststellen, dass der Cursor unübersehbar groß wird, um ihn besser zu orten. In der Mail-App wird es neue Features für Trackpads geben, so kann man eine Mail nach links oder rechts wegwischen um sie zu löschen oder als ungelesen zu markieren. Dazu können Mails in mehreren Tabs geschrieben werden. Safari wird die Möglichkeit bieten, häufig genutzte Seiten als anzupinnen. Diese werden auch bei einem Browser-Neustart wiederhergestellt. Ein Lautsprechersymbol klärt ähnlich wie bei Chrome darüber auf, welcher Tab Töne abspielt. Zudem lassen sich Tabs einzeln stummschalten.

Die Spotlightsuche unterstützt nun systemweit die natürliche Sprache. So kann man beispielsweise nach E-Mails einer bestimmten Person suchen, die man zuvor ignoriert hat, angezeigt werden dann all jene Mails, die noch ungelesen sind und von einer bestimmten Person stammen. Die Notizen-App unterstützt wie bei iOS weitergehende Formatierungen wie z.B. Links oder Checklisten.

Zudem wurde das Window-Management aufgewertet. Dies betrifft vor allem Mission Control für Programme im Vollbildmodus. Es gibt auch die Möglichkeit, Programme in bestimmten Bildschirmaufteilungen anzuordnen, ähnlich wie bei Windows 8. Per Drag & Drop lassen sich Fenster des Weiteren in einen neuen virtuellen Desktop transportieren.

Verbesserte Leistung

Unter der Haube wurde das System laut Apple grundlegend optimiert. So sollen Programme bis zu 1,4-mal schneller starten, der Wechsel zwischen Programmen soll bis zu doppelt so schnell vonstatten gehen, PDFs in Vorschau sogar 4x so schnell geöffnet werden.
Außerdem neu ist das aus iOS bekannte Metal, das OpenGL und OpenCL verbindet. Damit soll das Rendering auf dem Bildschirm um den Faktor 2 beschleunigt werden und 40% weniger Strom benötigen. Adobe hat für After Effects eine Verbesserung um das Achtfache festgestellt.
Vor allem soll Metal aber Spielen zu Gute kommen. Epic Games hat eine Demo von Fortnite gezeigt, die auf der Unreal Engine basiert und erläutert, dass mit Metal 70% weniger Prozessorleistung benötigt wird. Außerdem gibt es die Unreal Engine ab sofort auch für den Mac.

Die Entwickler-Version von OS X El Capitan soll ab heute bereitstehen. Wer als Nicht-Entwickler OS X 10.11 testen möchte, muss bis Juli auf die öffentliche Beta warten. Die fertige Vollversion soll im Herbst als Gratis-Update folgen.

OS X 10.11 El Capitan angekündigt – Performanceverbesserungen inklusive
4.25 (85%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*