Home » Apple » Apple-Mitarbeiter beschweren sich aufgrund regelmäßiger Taschendurchsuchungen

Apple-Mitarbeiter beschweren sich aufgrund regelmäßiger Taschendurchsuchungen

Einige Verkäufer aus Apples Retail Stores sind im Jahr 2013 gegen ihren Arbeitgeber vor Gericht gezogen, da sie die regelmäßige Untersuchung der Taschen als entwürdigend ansahen. In diesem Fall kontaktierten die Arbeitnehmer sogar den Konzernchef Tim Cook.

Apple Store China

Wie aus einem aktuellen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hervorgeht, wurde diese Klage vor zwei Jahren von den Apple-Angestellten eingereicht. In dem Schreiben ist unter anderem die Rede davon, dass sich die Verkäufer wie Kriminelle fühlen würden, da ihre Taschen ständig kontrolliert werden.

Aus den Daten, die nach dem mündlichen Befehl von dem zuständigen Richter veröffentlicht wurden, geht des Weiteren hervor, dass Tim Cook von den Arbeitnehmern informiert wurde. Daraufhin schrieb Cook eine E-Mail an verschiedene ranghohe Manager der Apple Retail-Sparte und fragte nach, ob dies wahr sei, was die Verkäufer behaupten.

Die Apple-Mitarbeiter fühlen sich vor allem entwürdigt, da die Kontrolle der Taschen außerhalb der eigentlichen Arbeitszeiten stattfinden soll. Außerdem berichten die Verkäufer von Kontrollen im Beisein der Kunden, was mit Sicherheit kein allzu gutes Gefühl ist, sofern dies der Wahrheit entsprechen sollte.

Apple-Mitarbeiter beschweren sich aufgrund regelmäßiger Taschendurchsuchungen
3.67 (73.33%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*