Home » Apple » Apple Pay in Großbritannien: Limit liegt teils bei 20 Pfund pro Vorgang

Apple Pay in Großbritannien: Limit liegt teils bei 20 Pfund pro Vorgang

In Großbritannien soll Apple Pay im Juli starten. Apple hat dafür nun einige weitere Details veröffentlicht, die sich auch mit den Einschränkungen auseinandersetzen, die es bei einigen Akzeptanzstellen, zumindest vorerst, geben wird. So sind viele Terminals auf ein Limit von 20 Pfund pro Vorgang beschränkt, bis sie auf den Stand der Technik gebracht werden.

Ein Support-Dokument bei Apple klärt über die Gepflogenheiten von Apple Pay im Vereinten Königreich auf. Wer als Händler noch Terminals benutzt, die nicht auf dem Stand der Technik sind, muss demnach bei Bezahlungen mit Apple Pay ein Limit von 20 Pfund (etwa 27,50 Euro) einrichten. Im September soll jenes Limit auf 30 Pfund (etwa 41,50 Euro) angehoben werden.

Wer hingegen Terminals einsetzt, die mit Apples Technologie ordentlich arbeiten können und diese korrekt konfiguriert hat, kann beliebige Beträge via Apple Pay bezahlen lassen. Da die Voraussetzungen, die Apple stellt, als strikt gelten, ist davon auszugehen, dass die meisten Läden zunächst mit dem 20-Pfund-Limit konfrontiert werden, wenn Apple Pay im Juli an den Start geht.

In einem weiteren Support-Dokument gibt Apple an, dass diejenigen Verkaufsstellen, die die „Consumer Device Cardholder Verification Method“ unterstützen, kein Umsatzlimit pro Vorgang haben werden. Terminals können mithilfe eines Software-Updates auf diese Funktionalität umgestellt werden, es steht aber zu befürchten, dass dies schrittweise in der Zukunft erst geschehen wird.

Apple Pay in Großbritannien: Limit liegt teils bei 20 Pfund pro Vorgang
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*