Home » iPhone & iPod » iPhone 6s und iPhone 6s Plus werden teurer – und AppleCare+ auch

iPhone 6s und iPhone 6s Plus werden teurer – und AppleCare+ auch

Während Apple auf der Keynote ankündigte, dass die Preise für iPhone 6s und iPhone 6s Plus stabil bleiben und damit die Situation in den USA meinte, dürfen wir uns über eine Preissteigerung „freuen“. Immerhin wurde AppleCare+ für die neuen Geräte auch teurer – und zwar weltweit.

iPhone 6s

Wer ein iPhone 6s oder iPhone 6s Plus kaufen möchte, muss sich zunächst einmal bis Samstag gedulden, denn vorher beginnt der Vorverkauf nicht. Service-Information: Den Wecker sollte man such auf 9 Uhr in der Früh stellen, denn dann beginnt der Run auf die Apple-Server. Aber die Kreditkarte muss in diesem Jahr tapferer sein als in den vergangenen Jahren, denn Apple langt ordentlich zu in Deutschland.

Das iPhone 6s kostet mit 16 GB unabhängig von der Farbe 739 Euro. Für jedes Speicher-Upgrade (auf 64 bzw. 128 GB) ist ein Aufpreis von jeweils 110 Euro fällig. Früher waren es nur 100 Euro mehr je Speicherupgrade. Auch das iPhone 6s Plus wurde teurer – der Einstieg liegt bei 849 Euro, jedes Upgrade kostet ebenfalls 110 Euro zusätzlich. Das vermeintliche Top-Modell schlägt also mit 1069 Euro zu Buche und ist damit erstmals vierstellig.

Die „gute“ Nachricht ist, dass auch AppleCare+ teurer wird – und das weltweit. Für 149 Euro erhält man das zweijährige Garantie-Paket von Apple künftig. Wenn ein versehentlicher Schaden passiert, kassiert Apple bei iPhone 6s und iPhone 6s Plus 99 Euro statt 69 Euro für ein Ersatzgerät. AppleCare+ für iPhone 6, iPhone 6 Plus und frühere Modelle wird für 99 Euro angeboten.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus werden teurer – und AppleCare+ auch
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*