Home » iPhone & iPod » iPhone 6s: Wie Apple der Schlangen vor Apple Stores Herr werden will

iPhone 6s: Wie Apple der Schlangen vor Apple Stores Herr werden will

Am 25. September wird der Verkauf der iPhones starten und Apple wird diesmal anders als bei der Apple Watch Geräte in Apple Stores haben, um sie am ersten Tag zu verkaufen. Das Unternehmen rechnet offenbar mit einem großen Andrang und hat deshalb einen Plan geschmiedet, wie man möglichst gut mit dem Ansturm fertig wird.

9to5mac hat Informationen erhalten, wie Apple den 25. September 2015 organisieren will, um wartende Kunden vor dem Apple Store bei Laune zu halten. Dazu gehört – wie in jedem Jahr -, dass ein Kunde höchstens zwei iPhones pro Reservierung kaufen kann. Um möglichst viele Mitarbeiter verfügbar zu machen, die sich um den Verkauf der iPhones kümmern, soll die Genius Bar für reguläre Anfragen geschlossen werden.

Ab 6 Uhr morgens soll die Schlange vor dem Apple Store geteilt werden in diejenigen, die ihr iPhone reserviert haben und diejenigen, die ihr erstes iPhone kaufen wollen. Auch für Getränke und Häppchen soll gesorgt werden. Um 8 Uhr sollen die Stores geöffnet werden – Apple soll vorher noch spontane Termine zur Abholung ausmachen. Hat man eine Reservierung und eine Uhrzeit, wann man bedient wird, kann man die Schlange verlassen und später wiederkommen.

Wenn man dann im Store sein iPhone bekommen hat, soll man über die Optionen informiert werden, wie man es bezahlen kann. Darunter fällt auch das neue Upgrade-Programm. Falls man hingegen kein Glück hat und das gewünschte Modell nicht vorrätig ist, greift man auf Bewährtes aus dem Apple-Watch-Verkauf zurück: Mitarbeiter werden dem Kunden dann zeigen, wie man stattdessen online bestellen kann oder wo man sich über Online-Reservierungen informieren kann.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy