Home » Apple » Apple Pay in Deutschland: Mehrfach verschoben – SAP soll Schuld sein

Apple Pay in Deutschland: Mehrfach verschoben – SAP soll Schuld sein

Apple Pay in Deutschland, die nie enden wollende Geschichte – oder gibt es doch ein Ende? Angeblich soll die Implementierung in ihren letzten Zügen sein und eigentlich war die Freigabe auch schon lange geplant, heißt es. Nur Software-Fehler sollen die Markteinführung verhindert haben. Es bleibt spannend!

Friert die Hölle doch noch zu?

Urlaubssperren, Tests, Mitarbeiter, die an der Implementierung arbeiten sollen – das klingt beinahe so, als wäre da etwas im Busch. Ein Insider (via) berichtet darüber, dass Apple Pay eigentlich schon im Oktober 2016 und zur WWDC 2017 nach Deutschland kommen sollte. Die Banken würden jedenfalls daran arbeiten, Apple Pay auf den Markt zu bringen. Für die Kalenderwochen 36-39 soll es Urlaubssperren in den IT-Abteilungen „führender deutscher Direktbanken“ geben. Das wäre Mitte September.

Die Probleme, die den letztendlichen Start verhindern sollen, seien auf eine Software von SAP zurückzuführen. Diese soll Fehler bei der Abwicklung der Bezahlung mit Co-Branding-Kreditkarten haben.

Andererseits haben wir mittlerweile so lange auf Apple Pay gewartet, dass wir uns im Grunde genommen auch den Luxus leisten können, das Ganze erst zu glauben, wenn man es wirklich verwenden und Bankkarten zu iOS hinzufügen kann – immerhin wurde Apple Pay 2014 angekündigt und bislang gab es hierzulande allenfalls Anspielungen, aber noch nichts Handfestes.

Apple Pay in Deutschland: Mehrfach verschoben – SAP soll Schuld sein
3.53 (70.67%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*