Home » Apple » Übernimmt Apple den Videostreaming-Dienst Netflix?

Übernimmt Apple den Videostreaming-Dienst Netflix?

Zur Zeit verfügt Apple nach Abzug seiner Schulden von rund 120 Milliarden US-Dollar über ein Netto-Bargeldbestand, der sich auf 130 Milliarden US-Dollar beläuft.

Das US-Bankhaus J.P. Morgan stellte dafür nun drei strategische Übernahmeziele für Apple vor, eines davon könnte der Videostreaming-Dienst Netflix sein. Seine eigene Position auf dem Markt für Videoinhalte könnte der kalifornische Konzern mit dem Kauf von Netflix ausbauen, berichtete „Der Aktionär“ kürzlich.

Netflix beste strategische Lösung

Wie J.P. Morgan Analyst Samik Chatterjee erklärte, sei Netflix die beste strategische Lösung für eine führende Position. Es wäre wertschaffend, den erfolgreichsten Anbieter in diesem Bereich zu übernehmen, der schwer durch einen kleineren Player in dem Markt zu kopieren sei.

Der Kauf von Netflix würde Apple laut Chatterjee mit 189 Milliarden US-Dollar allerdings eine beträchtliche Summe kosten. Netflix hat momentan einen Marktwert von 148 Milliarden US-Dollar und 7 Milliarden US-Dollar Schulden. Die Unternehmen Activision Blizzard und Sonos wären ebenfalls aussichtsreiche Übernahmekandidaten für Apple.

Drei Gründe für Netflix-Kauf

Von Chatterjee wurden drei Gründe genannt, die für einen Kauf von Netflix durch Apple sprechen könnten. Als erstes sei der Streamingdienst ein „Aggregator von Inhalten“, als zweiten Grund würde das Abonnementen-Modell zum Apple Servicebereich passen und Netflix wäre einfacher zu kaufen.

Denn Amazon Prime und Hulu würden wohl deutlich teurer und schwerer zu übernehmen sein. Apple müsse dem Bankhaus zufolge eine Übernahme leisten, statt selbst einen Streaminganbieter zu etablieren.

Ein großer Firmenkauf scheint für Apple eher unwahrscheinlich zu sein, weil das Unternehmen bislang eher kleine Firmen wie Beats erwarb, die sich spezialisiert haben.

Übernimmt Apple den Videostreaming-Dienst Netflix?
3.8 (76%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.