Home » Apple » Apple Facetime Bug: Konzern entschuldigt sich

Apple Facetime Bug: Konzern entschuldigt sich

Bei seinen Kunden hat sich Apple wegen des Softwarefehlers in Apple Facetime entschuldigt und ein Software-Update zur Fehlerbehebung angekündigt, wie CNBC am 1. Februar 2019 berichtete. Das Update soll in dieser Woche kommen.
facetime mac

Danksagung an Entdecker des Facetime-Fehlers

Im Rahmen seiner Entschuldigung bedankte sich Apple bei der Familie eines 14-jährigen Jungen, die den gravierenden Softwarefehler bei Apple Facetime zufälligerweise entdeckte.

Gegenüber CNBC sagte Michele Thompson, die Mutter des Jungen, dass ihr Sohn den Bug entdeckte, während sie „FaceTiming“ mit Freunden machte. Der Fehler sei an Apple gemeldet worden, doch das Unternehmen reagierte überhaupt nicht darauf.

Apple verspricht Verbesserung

In seiner Erklärung verpflichtete sich Apple nun, den Prozess zu verbessern, durch den man Berichte über Fehler erhalte. Zur Sicherheit wurde letzte Woche die Gruppenfunktion bei Apple FaceTime deaktiviert und eine dauerhafte Lösung per Software-Update angekündigt.

Die Software-Aktualisierung sollte eigentlich schon letzte Woche erfolgt sein, doch dies geschah bislang nicht. Der Bug erlaubte es Nutzern, Gespräche mitzuhören und ist eine erhebliche Sicherheitslücke. Apple FaceTime funktioniert nur auf dem iPhone, iPad und Mac, während sie für Windows und PC nicht zur Verfügung.

Per Apple FaceTime können Nutzer Videotelefonate, Konferenzen und Gruppengespräche wie bei Skype, Facebook, Discord oder Skype durchführen. Der Chat-Dienst ging im Juni 2010 online und kann kostenlos genutzt werden.

Apple Facetime Bug: Konzern entschuldigt sich
3.84 (76.84%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*