Home » Apple » Apple steigert Forschungsausgaben für zukünftige Produkte

Apple steigert Forschungsausgaben für zukünftige Produkte

Laut einem neuen Bericht von CNBC erreichten Apples Forschungsinvestitionen im dritten Geschäftsquartal 2019 ein neues Allzeithoch.

Im genannten Zeitraum beliefen sich die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,2 Milliarden US-Dollar und ist der höchste Wert, den Apple jemals in einem einzelnen Quartal investierte.

Wie hoch ist Apples Forschungsanteil?

Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben von 4,2 Mrd. US-Dollar entsprechen 7,9 Prozent des Gesamtumsatzes in einem Quartal und ist der höchste Anteil seit 2003, wie CNBC berichtet. Apple befindet sich auf dem Weg über 16 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 in die Forschung und Entwicklung zu investieren.

Die wachsenden Ausgaben für Forschung und Entwicklung hängen mit dem Umsatzeinbruch bei der Cash Cow Apple iPhone zusammen. Der Umsatz im Smartphone-Geschäft verbuchte im letzten Quartal einen Rückgang von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der US-Konzern tätigt Investitionen in Kerntechnologien, aus denen neue Produkte entstehen könnten.

Apples F&E-Ausgaben sind im dritten Quartal zwar gestiegen, doch noch immer sind sie gegenüber anderen Technologieunternehmen geringer. Im gleichen Zeitraum investierte Microsoft 13,4 Prozent des Umsatzes in die Forschung und Entwicklung. Beeindruckende 15,7 Prozent seines Umsatzes investierte Google im Berichtszeitraum in seine Forschung.

Wieso steigern die F&E-Investitionen?

Laut Apples CFO wolle man mit den steigenden F&E-Investitionen die Benutzerfreundlichkeit verbessern und sowohl die Produkte als auch Dienstleistungen auf den Markt differenzieren. Die strategischen Investitionen werden seinen Worten zufolge langfristige Auswirkungen haben. In welche Bereiche die F&E-Ausgaben gehen ist nicht bekannt.

Ein Teil der Forschungs-, und Entwicklungsausgaben geht wahrscheinlich in Produkte, die schon erhältlich sind und andere werden in zukünftige Produkte wie Project Titan oder dem Augmented Reality Headset investiert.

Als Tim Cook über den Kauf von Intels Smartphone-Modemgeschäft erzählte, sehe man dies als eine großartige Chance, mit einigen der führenden Talente auf dem Gebiet zusammenarbeiten und das eigene Portfolio für drahtlose Technologien auf mehr als 17.000 auszubauen. Die Entwicklung in zukünftige Produkte zu beschleunigen und die langfristige Strategie fortzusetzen, die primäre Technologien hinter den Produkten, die man fertige, zu besitzen und zu kontrollieren.

Die sinkenden iPhone-Umsätze veranlassten Apple zu erhöhten Forschungsausgaben zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen. Seit einer Weile wird über AR-Headset und Elektroauto spekuliert, die der Konzern auf den Markt anbieten könnte.

Apple steigert Forschungsausgaben für zukünftige Produkte
3.87 (77.33%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*