Home » Apple » Apple soll laut iOS 13 Code ein AR-Headset testen

Apple soll laut iOS 13 Code ein AR-Headset testen

Nach einem Bericht der DigiTimes basierend auf einem Apple iOS 13 Code soll der kalifornische Konzern ein AR-Headset testen. Von MacRumors wurde ein interner Build des Betriebssystem gesichtet, die vermeintlich die Entwicklung eines AR-Displays beschreibt.

AR-Tester-App

Die internen Builds von Apple iOS 13 beinhalten eine “STARTester”-App, die den Headmounted-Modus einschalten und ausschalten kann. Es wird vermutet, dass dies die Funktionalität eines AR-Headsets auf einem iPhone zu Testzwecken wiedergeben soll. Die App zeigt für die Prüfung die zwei Zustände “abgenutzt” und “gehalten” an.
In einer internen README-Datei in dem Betriebssystem wird ein “StarBoard”-System für AR-fähige Stereoanwendungen beschrieben und könnte ein Hinweis auf ein Headset sein. Laut der Datei könnte Apple an einem AR-Gerät mit dem Codenamen “Garta” arbeiten, eventuell als einer von mehreren Prototypen unter dem Dach “T288”.

StarBoard-Modus

Die MacRumors-Autoren entdeckten in den iOS 13-Programmzeilen zahlreiche Zeichenketten, die Bezug auf einen “StarBoard-Modus” mit verschiedenen “Ansichten” und “Szenen” nehmen würden. Viele der Zeichenkette verweisen auf Augmented Reality, wozu auch ein “ARStarBoardViewController” und “ARStarBoardSceneManager” gehört.

Im Jahr 2020 soll Apple früheren Medienberichten zufolge an AR-Brillen arbeiten, worüber auch der erfahrene Analyst Ming-Chi Kuo , Bloombergs Autor Mark Gurman und CNET schrieben. Von Apple-Chef Tim Cook wurde öfter Augmented Reality in Aussicht gestellt und erklärte, dass AR tiefgründig sei, weil die neue Technologie die menschliche Leistung verstärkt, anstatt Menschen zu isolieren.

Apple soll laut iOS 13 Code ein AR-Headset testen
4.13 (82.5%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.