Home » iPhone & iPod » Apple 5G iPhone könnte sich um ein Monat verzögern

Apple 5G iPhone könnte sich um ein Monat verzögern

Das Bankhaus Bank of America warnt davor, dass der Verkaufsstart im Herbst des Apple iPhone 5G sich um einen Monat verzögern könnte und nennt den Coronavirus-Ausbruch als Grund für diese Einschätzung, berichtete Bloomberg.

Was schreibt die Bank of America?

Die Informationen wegen der Verzögerung des Marktstarts beim 5G Apple iPhone erhielt die Bank of America von Elliot Lan, der Lieferkettenexperte ist. Wie Lan weiter ausführt, werde sich der Launch des Apple iPhone SE2 um ein paar Monate nach hinten verschieben, einerseits wegen Lieferproblemen und andererseits durch die schwächere Nachfrage aufgrund des COVID-19 Coronavirus.

Laut dem Bank of America Analysten Wamsi Mohan werde der Zeitpunkt der Markteinführung der nächsten iPhone-Modelle davon abhängen, wie stark die Produktion im April und Mai wieder anlaufen wird. Zum Wochenanfang erklärte der iPhone-Lieferant Hon Hai Precision Industry, seine Werke in China könnten bis Ende März wieder den normalen Betrieb aufnehmen.

5G Apple iPhone

Das 5G Apple iPhone wird mit Spannung erwartet und erst mit einem 5G-Modem von Qualcomm ausgestattet sein, bevor in den Nachfolgemodellen hoher Wahrscheinlichkeit nach der Konzern ein selbstentwickeltes Modem verbaut wird.

Wie teuer das 5G-iPhone sein wird und die Ausstattung ist, darüber sind momentan noch keine Informationen bekannt. Der neue Mobilfunkstandard 5G erreicht eine Bandbreite von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde und es sollen weltweit 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig ansprechbar sein.

Apple 5G iPhone könnte sich um ein Monat verzögern
4.05 (81%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.