Home » Apple » Nvidia kauft Chipentwickler Arm Holdings

Nvidia kauft Chipentwickler Arm Holdings

Der Grafikkartenkonzern Nvidia hat sich für 40 Milliarden US-Dollar den Chipdesigner Arm Holdings gesichert und das Unternehmen von Softbank übernommen.

Apple bezieht lizenzierte Technologie der Firma für seine A-Series Prozessoren, die im iPhone, iPad integriert sind und den kommenden Apple Silicon Chips für den Mac verwendet werden.

Was kostet die Übernahme?

Nach einem Bericht des US-Wirtschaftsdienstes Bloomberg wird Nvidia für Arm Holdings den Kaufpreis von 40 Milliarden US-Dollar in Bargeld und Aktien bezahlen. Softbank erhält 21,5 Milliarden US-Dollar in Aktien, 12 Milliarden US-Dollar in bar, plus 2 Milliarden US-Dollar bei der Unterzeichnung und 5 Milliarden US-Dollar, die abhängig von der Leistung der Arm Holdings sind.

Welche Auswirkungen die Übernahme durch Nvidia für Apple haben wird, bleibt erst einmal unklar. Apple und der Grafikkartenhersteller haben eine komplizierte Beziehung, doch Nvidia zufolge soll das “Open Licensing-Modell” bestehen und die weltweite Kunden-Neutralität beibehaltenn werden, die für den Erfolg eine grundlegende Rolle spielt.

Apple und Arm Holdings

Wie Nvidia CEO Jensen Huang erklärte, habe sein Unternehmen nicht die Absicht irgendwas zu unternehmen, das Kunden wie Apple dazu veranlassen würde, sich von Nvidia zu verabschieden. Er liebe das Geschäftsmodell von Arm und möchte die breite Kundenliste ausbauen. Im Jahr 2006 begann Apple mit der Lizenzierung der Technologie von Arm für das iPhone.

Die Prozessoren der A-Serie werden momentan im iPhone, iPad, HomePod und Apple TV verbaut. Auf der Entwicklerkonferenz WWDC gab Apple seinen Umstieg auf Silicon Prozessoren bekannt, die auch Arm-Technologien als Basis nutzen. Gegründet wurden die Arm Holdings im November 1990 als Advanced RISC Machines und als Joint Venture zwischen Acorn Computers, Apple und VLSI Technology aufgebaut.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy