Home » Apple » Tim Cook erinnert in Tweet an neunten Jahrestag von Steve Jobs

Tim Cook erinnert in Tweet an neunten Jahrestag von Steve Jobs

Vor neun Jahren verstarb Apple-Gründer Steve Jobs am 5. Oktober 2005 und daran erinnerte Tim Cook mit einem gestern veröffentlichten Beitrag auf Twitter.

Er gedenkte an Jobs und zitierte dabei einen Spruch der Bürgerrechtlerin Maya Angelou.

In Erinnerung an Steve Jobs

Tim Cook veröffentlichte einen Tweet auf Twitter in Erinnerung an Apple-Gründer Steve Jobs, der am 5. Oktober 2011 nach einer langen Krebserkrankung starb und zitierte einen Spruch der Bürgerrechtlerin Maya Angelou. Eine große Seele stirbt nie. Es bringt uns immer und immer zusammen. Wie Cook schreibt ist Steve Jobs immer mit uns, seine Erinnerung verbinde und inspiriere uns jeden Tag.

Der Mitgründer Steve Wozniak entwickelte den Apple I Computer und wollte die Pläne für alle veröffentlichen, damit andere ihn ebenfalls bauen konnten. Steve Jobs überzeugte ihn davon, stattdessen ein Unternehmen zu gründen und den Computer zu verkaufen. So entstand die Apple Computer Company, die rund 200 Stück des Apple I erfolgreich verkaufen konnte. Der Apple II verzeichnete wegen der Konkurrenz durch den Commodore PET und Tandy TRS-80 eher schleppende Verkaufszahlen, weshalb sich 1977 der Absatz auf nur 600 Geräte belief.

Die Seite ArsTechnica erinnerte daran, dass es sich um eine frühe Geschäfts-App handelte, die für Apple ein Vermögen bedeutete. Die Veröffentlichung von VisiCalc im Jahr 1979, einem Programm für Tabellenkalkulation löste durch smartes Marketing eine starke Nachfrage aus. Im Jahr 1981 belief sich Apples Computerabsatz auf 210.000 Einheiten und überholte die Konkurrenz.

Apples Aufstieg

Die Computermaus wurde im Jahr 1968 erfunden und diente Xerox PARC dazu eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) für seine Alto- und Star-PCs zu entwickeln, jedoch waren die beiden PCs kein Erfolg. Die Chancen der Idee erkannte Steve Jobs, vereinbarte mit PARC einen Vertrag und offerierte Aktien vor dem Apple-Börsengang.

Der Computer Apple Lisa war Steve Jobs erster Rechner mit einer GUI, doch für viele zu teuer und wurde zu einem Flop. Der Apple Macintosh läutete 1984 die Wende ein und führte zum Aufstieg des kalifornischen Konzerns. Der damalige Chef John Sculley geriet mit Jobs aneinander, weil er die Meinung vertrat, die Arbeit solle sich auf den Apple II fokussieren anstatt auf den revolutionären Macintosh.

Im Konzern kam es zu einem heftigen Machtkampf, der Jobs im Jahr 1985 zum Rücktritt veranlasste. Er gründete die Firma NeXT und kam 1996 zu Apple zurück, als es Jobs Unternehmen übernahm und das NeXTSTEP Betriebssystem als Basis für Mac OS X verwendete.

Apple iPod und iPhone

Der visionäre Unternehmer überarbeitete das chaotische Apple-Produktportfolio und entwickelte den Musikplayer iPod, der im Jahr 2001 auf den Markt kam und als das iPhone sechs Jahre späte erschien, entwickelte sich das Smartphone vor allem durch seinen damals einzigartigen Touchscreen zum erfolgreichsten Produkt des Konzerns.

Im Jahr 2003 wurde bei Steve Jobs Bauchspeicheldrüsenkrebs festgestellt, doch trotz dieser Krankheit hielt er 2005 seine berühmte motivierende Rede an der Stanford University vor Studenten, die bis heute als sehr inspirierend gilt. Tim Cook leitete Apple in Jobs Abwesenheit als amtierender CEO weiter und übernahm diese Position dauerhaft als Nachfolger. Sechs Wochen später starb Steve Jobs im Alter von nur 56 Jahren.

Die Apple Microsite Remembering Steve erinnert an Jobs und bislang posteten über eine Million Menschen ihre Erinnerung an ihn.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy