ANZEIGE: Home » News » Autos reparieren: Was kann ich selber machen? 

Autos reparieren: Was kann ich selber machen? 

Vor allem bei Neuwagen lassen sich mittlerweile nicht mehr alle Dinge selbst reparieren. Natürlich sind die Möglichkeiten einer eigenständigen Reparatur ohne einen Besuch in der Werkstatt auch von der Automarke und vom Modell abhängig. Wir haben uns schlau darüber gemacht, welche Dinge man am Auto heute noch in der Regel selbst beheben kann.

Austausch der Glühbirnen

Sofern die Lampen leicht zugänglich sind, dann kann man die Glühbirnen der Scheinwerfer selber auswechseln. Oftmals kann dies auch gelingen, obwohl dieses Vorhaben auch erfahrene Bastler so manchmal vor eine beinahe unlösbare Aufgabe stellen kann. Denn je nach Modell kommt es vor, dass man für den Wechsel der Glühbirnen erst einmal alles Mögliche ausbauen muss. Sicherheit gibt auf jeden Fall der Blick ins Handbuch. Dort ist normalerweise ganz genau beschrieben, wie man bei einem erfolgreichen Wechsel der Birnen vorgehen muss.

Wo kann man Ersatzteile und Zubehör für Autos beziehen?

Selbstverständlich erhält man Ersatzteile und Zubehör bei jeder größeren Werkstattkette und meistens mit einer Vorbestellung auch bei der kleineren Werkstatt des Vertrauens. Im Internet gibt es ebenfalls zahlreiche Anlaufstellen, bei denen Ersatzteile und Zubehör für sämtliche Automodelle jeglicher Marken zu erwerben sind.

Hierzu gehören etwa AUTOTEILE PROFI, MISTER AUTO und PARTS2GO. Weitere Alternativen sind zum Beispiel AUTODOC, MKS Autoteile und Rexbo. Wer sich auf der Suche nach originalen Ersatzteilen und Zubehör für ein Fahrzeug von IVECO befindet, der kann bei IVEMAX fündig werden. Bei Letzteren gibt es sogar ein Getriebelager für den Iveco Daily.

Wechsel der Räder

Möchte man selbst einen Radwechsel vornehmen, dann benötigt man grundlegend einen Wagenheber und ein Radkreuz. Zuerst sollte dann das Auto gesichert werden, indem man den ersten Gang einlegt und die Handbremse anzieht. Handelt es sich um einen Wagen mit Automatikschaltung, dann sollte der Hebel auf die Position „P“ gestellt werden.

Nachdem man die Schrauben mittels einer Viertelumdrehung angelöst hat, kann das Auto aufgebockt werden. Hierbei sollte sich der Wagen auf einer ebenen Fläche befinden. Anschließend können die Schrauben vollends gelöst und die Reifen abgenommen werden. Bei dieser Gelegenheit kann man gleich einen Blick auf die Bremsscheiben und die Bremsklötze werfen. Sind tiefe Rillen zu entdecken, dann sollten auch diese möglichst bald gewechselt werden.

Sobald die neuen Räder montiert wurden können die Schrauben wieder an den entsprechenden Stellen festgezogen werden. Es empfiehlt sich übrigens, dass man bei der nächsten Gelegenheit an einer Tankstelle den Luftdruck überprüft. Ebenfalls ist es ratsam, dass man die Schrauben nach einer gefahrenen Distanz von circa 100 Kilometern nochmals nachzieht.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy