ANZEIGE: Home » News » Online Bewertungen: Wie erkenne ich Fakes? 

Online Bewertungen: Wie erkenne ich Fakes? 

Der Vergleich von Kundenbewertungen im Internet gehört für viele Menschen mittlerweile fest zur Prozedur eines Online-Einkaufs. Eine Studie aus dem Jahr 2019 hat ergeben, dass über 65 % der Befragten zwischen 16 und 29 Jahrenvor einer Anschaffung via Internet Rezensionen im Internet einsehen. Auch bei der Personengruppe zwischen 30 und 49 Jahren haben dies mehr als 60 % angegeben, bei den Online-Shoppern zwischen 50 und 64 Jahren sind es immerhin noch beinahe 50 %.

Zu diesem Zwecke genutzt wurden Vergleichsportale wie Reviewsbird.de, wo zahlreiche Kundenbewertungen bezüglich sämtlicher Dienstleistungen und Produkte zu finden sind. Die Studie hat des Weiteren aufgezeigt, wie wichtig Kundenbewertungen im Internet heutzutage im Rahmen des Onlinehandels sind. Selbstverständlich will man sich als Konsument auf die Authentizität und Ehrlichkeit von Rezensionen verlassen können. Doch auch hier gibt es genug „schwarze Schafe“, die bewusst manipulierend vorgehen. Wie erkennt man falsche Kundenbewertungen? Und das Beste: Sogar Unternehmer können Bewertungen für ihre Dienste sammeln und somit schauen, wie ihr Produkt abschneidet.

Achte auf die Dauer der Erhältlichkeit des Produkts

Oftmals geben Onlinehändler an seit wann ein bestimmtes Produkt verfügbar ist. Hat der Artikel innerhalb kürzester Zeit auffällig viele positive Beurteilungen, dann sollte man misstrauisch sein. In einem solchen Fall ist davon auszugehen, dass diese vielen wohlwollenden Rezensionen im Zuge des Marketings erstellt wurden und durch dieses einfache Vorgehen Verkäufe generiert werden wollen.

Auch die sprachliche Gestaltung kann ein Anhaltspunkt sein

Sicherlich gibt es rezensierende Beurteiler, die ihre Texte mit einem langen Atem verfassen. Dennoch gilt grundsätzlich, dass auffällig lange und ausführlich verfasste Kundenbewertungen eher kritisch gelesen werden sollten. Vor allem, wenn das benutzte Vokabular aufgrund von übertreibenden Formulierungen vielmehr an Werbung erinnert. Diesen Eindruck bekommt man in besonderem Maße, wenn häufig Superlative in den Text eingebaut wurden und dadurch das Gefühl entschwindet, dass es sich um eine authentische Bewertung handeln kann. Manchmal hat der Bauch einfach Recht.

Checke die Aktivität des bewertenden Autors

Eines vorab: Unter welchem Namen auch immer sich der Rezensierende auf dem entsprechenden Portal angemeldet hat, schon hier lässt sich eine gewisse Seriosität des Textverfassers ausmachen. Ebenfalls lässt sich über dessen Aktivität erkennen, wie ernst zu nehmend die abgegebenen Bewertungen sind. Hat dieser lediglich vereinzelt zu spezifischen Artikeln Kommentare verfasst oder auch zu mehreren anderen Produkten?

Je mehr Kundenbewertungen der Autor verfasst hat desto vertrauenswürdiger ist er. Wobei natürlich auch hier auf die jeweilige sprachliche Gestaltung geachtet und das Bauchgefühl beachtet werden sollten. Aufmerksam sollte man ebenso werden, wenn sich dessen Bewertungen auf auffällig viele verschiedene Fachthemen beziehen. Kein Mensch kann ein selbsterklärter Experte in vielen unterschiedlichen Fachbereichen gleichzeitig sein.

Suche nach negativen Bewertungen

Gerne lässt man sich von positiven Kommentaren blenden. Sehr ehrlich sind in der Regel die negativen Bewertungen. Oftmals lassen sich Rezensionen nach Schlagwörtern sortieren. Überdenke was dir wichtig ist und wäge anschließend ab, ob das Produkt oder die Dienstleistung deine Anforderungen erfüllt.

3.6/5 - (14 votes)
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy