Home » Apple » Auslieferungen der Mini-LED-Display steigen wegen Apple

Auslieferungen der Mini-LED-Display steigen wegen Apple

Die Auslieferungen der Mini-LED-Displays klettert, weil Apple die Technologie einführt und im Verlauf der nächsten ein bis zwei Jahre alle Produkte wie das iPhone, iPad und Mac auf diese Bildschirmtechnologie umstellen soll.

Laut der Prognose der Display Supply Chain Consultants (DSCC) lege die Zahl der ausgelieferten Mini-LED-Panels für Tablets und Notebooks im Jahr 2022 massiv zu.

Mini-LED-Displays stark gefragt

Nach einer aktuellen Prognose der Display Supply Chain Consultants (DSCC) werden die Auslieferungen von Mini-LED-Panels für Tablets bis 2022 um 80 Prozent zulegen und würde 9,7 Millionen Einheiten entsprechen. Bei Notebooks erwartet die Beratungsgesellschaft fünf Millionen ausgelieferte Displays und wären gegenüber dem Vorjahr beeindruckende 150 Prozent mehr.

Apple zeichnet DSCC zufolge hauptverantwortlich für das starke Wachstum bei deen Auslieferungen von Mini-LED-Displays im Jahr 2022. Sie erwarten bei MiniLED-Notebooks ein prozentual noch stärkeres Plus, weil Apple mit seinen MacBook Pro Modellen ganzjährig Umsatz erwirtschaften kann.

Apple iPad Pro der nächsten Generation

Das Apple iPad Pro der kommendene Generation wird laut Gerüchten bei den Modellen mit 11 Zoll und 12,9 Zoll Displaygröße mit einem Mini-LED-Display ausgestattet sein. Zur Zeit ist das kleinere Modell nur mit einem LCD-Display erhältlich.

Das MacBook Air 2022 soll Spekulationen nach ebenfalls mit einem Mini-LED-Display auf den Markt erscheinen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*