Home » Gerüchteküche » Mehr Grafikpower beim iPhone 4G

Mehr Grafikpower beim iPhone 4G

Es kursieren wieder neue Gerüchte rund um das iPhone der nächsten Generation im Netz. Zum einen ist die davon die Rede dass das 4G einen Kamerablitz erhalten soll. Zum anderem geht es aber vor allem um die Grafikfunktionen des zukünftigen iPhones.

Imagination Technologies ist offizieller Zulieferer des von Apples iPhones. Dieses Unternehmen stellte nun einen neuen Grafikchip vor, der die Spekulationen rund um mehr Fähigkeiten im Bereich 3D und hochwertiger Grafik anheizte. Der Name des Chips: „SGX545“

Nun werden in vielen Internetforen, Blogs und unterschiedlichen Portalen immer wieder Vergleiche zum Namen des in den aktuellen iPhones verbauten Chips „SGX535“ gezogen. Es könnte also gut sein dass das neue iPhone 4G über eine erneuerte Grafikeinheit verfügt und somit vielleicht besser für 3D-Spiele und Hochauflösendes geeignet ist.

Die Daten des mobilen Minichips „SGX545“ sind jedenfalls beeindruckend: Laut Hersteller wird sowohl Microsofts neues Direct X 10.1. als auch der Open-GL-Standard 3 unterstützt. Mit den aktuell in iPhones verbauten Chips wird lediglich Open GL ES 2.0. unterstützt.

Von den neuen Standards abgesehen tut man mit dem „SGX545“ auch noch etwas für die Miniaturisierung, denn das Ganze wird nun als „System on a Chip“ umgesetzt. Hierbei liegen Prozessor, Grafikeinheit, sowie verschiedene Ein- und Ausgabe-Controller alle zusammen auf einem einzigen Chip. In diesem befinden sich dann wiederum kleine „Units“. So wird Platinenplatz gespart und Raum für neue Komponenten oder ein leichteres / kleineres Design frei. Außerdem spart diese Technologie in den meisten heute bekannten Anwendungen Strom gegenüber konventionellen Verfahren ein.

Dass der „SGX545“ beim iPhone 4G eingesetzt wird ist reine Spekulation, wenngleich es auch ein logischer Schritt wäre. Der entsprechende Chip wurde aber bereits der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mehr Grafikpower beim iPhone 4G
3.76 (75.2%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Nur „4G“ wird es bestimmt nicht heißen. Dass iPhone 3G hiess ja auch nicht so, weil es die 3. Generation gewesen wäre (war es auch nicht, sondern die 2.), sondern weil es 3G-Mobilfunk unterstützte.

  2. @ Schoschie

    Hi hast du schonmal was von LTE gehört? Das steht für die UMTS-Nachfolgetechnik Long Term Evolution. Datengeschwindigkeiten von theoretisch 100 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Upload. „Mit dem mobilen Breitbandnetz der vierten Generation (4G) wurde ein neues Zeitalter in der Geschichte des Mobilfunk gesstartet“,

    Ich bin der festen Überzeugung, dass auch das neue iPhone sich dieser UMTS-Nachfolgetechnologie annehmen wird. Somit wäre die Bezeichnung iPhone 4G garnicht mal so abwägig….

    Gruß Andre