Home » Apple » Apple zeigt HTML5 Showcase

Apple zeigt HTML5 Showcase

Der Computerhersteller Apple setzt voll und ganz auf HTML5. Dies ist seit Längerem bekannt und Apple CEO Steve Jobs machte auch schon in der Vergangenheit absolut keinen Hehl daraus, was er von Flash hält.

Erst vor kurzer Zeit veröffentlichte die Firma auf ihrer Webseite www.apple.com einen offenen Brief von Steve Jobs an Adobe diesbezüglich. Der hohe Stromverbrauch und Sicherheitsrisiken sind nur einige der Argumente die Jobs hier anführte. Flash ist seiner Meinung nach eine Technologie aus vergangenen Computerzeiten, die mittlerweile überholt ist und auf modernen mobilen Geräten nichts mehr zu suchen hat.

Es ist bei Weitem auch nicht das erste Mal, dass der amerikanische Computerkonzern sich rigoros von früheren Computertechnologien durch radikale Schritte verabschiedet. Man erinnert sich nur an die Abschaffung der Floppy Disk oder auch das Weglassen des eigenen Standards Firewire, was allerdings bei der Usergemeinde zu einem heftigen Aufschrei Seinerzeit geführt hat.

Um nun Entwicklern und auch Endverbrauchern aufzuzeigen, welche Eigenschaften der neue Standard HTML 5 aufweist, hat Apple jetzt eine eigene Präsentation unter der URL Apple.com/html5 geschaltet.

In eindrucksvollen Demos werden hier Fotogalerien mit interessanten Schriftübergängen, 3D Effekte sowie mehrere Beispiele aus den Bereichen Audio und Video gezeigt. Es ist mittlerweile wirklich sehr beeindruckend welche Möglichkeiten sich mit dieser neuen Technologie bewerkstelligen lassen.

Bei der Präsentation setzt Apple allerdings noch eines drauf. User, welche die Seite mit Google Chrome oder Firefox ansurfen, werden automatisch auf eine Seite zum Download von Safari weitergeleitet, da sich die Demos nur mit dem konzerneigenen Browser anzeigen lassen.

Apple zeigt HTML5 Showcase
3.6 (72%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Der letzte Satz ist nicht ganz korrekt… die HTML5 Demos würden sich mit einem Chrome oder Firefox anzeigen lassen, aber Apple sperrt diesen Browsern einfach mittels Auslesens der Browser-Daten den Zugriff. Googles Chrome ist sogar in der HTML5 Unterstützung weitaus besser als Apples hauseigener Safari. Um Apple-User und Andere aber zu verwirren werden einfach alle anderen Browser gesperrt und so getan, als ob kein anderer Browser so was Tolles wie HTML;5 unterstützen könne. Ziemlich dreist von Apple wie ich finde, besonders, wenn man betrachtet, wie leicht die Nutzer auf ein solches Marketing hereinfallen(siehe iPad -.-).
    Das ist bloß ein weiterer Beweis für mich, warum ich Apple nicht vertrauen kann und mir niemals eines ihrer Produkte zulegen werde. Eine solche Vorgehensweise gehört boykottiert!