Home » Sonstiges » Londoner U-Bahn: Apple-User häufig Opfer von Überfällen

Londoner U-Bahn: Apple-User häufig Opfer von Überfällen

Mal eben die Mails am Bahnsteig checken oder auf einer Parkbank mit dem iPad im Netz surfen. Dass sind Bilder wie man sie vor allem in Großstädten immer häufiger zu Gesicht bekommt. Was allerdings laut der Londoner Polizei immer häufiger zum Problem wird ist der enorme Wert der Gegenstände, die vor allem Apple-User häufig mit sich führen. Noch dazu lassen sich die Geräte oft ohne große Probleme wieder verkaufen.

Somit wundert es nicht dass sich im Jahre 2010 unter den insgesamt 31.841 Raubüberfällen im Stadtgebiet von London zahlreiche Diebstähle von Apple-Produkten wie iPods, iPhones und iPads befinden. Generell soll bei etwa der Hälfte der Betroffenen das Handy bzw. Smartphones geklaut worden sein. Dies berichtet zum Beispiel die Quelle qambo.de.

Mit den sehr teuren Technikgeräten ist also ein ganz neues Problem im Bereich der Straßenkriminalität aufgetaucht. Es geht nicht länger nur um Geld, sondern Technikprodukte sind inzwischen ebenso angesagt. Schließlich übersteigt der Wert eines iPhones in der Regel den Wert des Bargeldes welches man mit sich führt. Somit ist es kein Wunder dass Diebe ganz neue Ziele verfolgen.

Die Londoner Polizei gibt in diesem Zusammenhang den Ratschlag die Technik weniger offen zu nutzen und sie vor allem nicht zur Schau zu stellen…

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy