Home » iPad » Interessante IDC-Studie zum Tablet-Markt

Interessante IDC-Studie zum Tablet-Markt

Der Markt rund um Tablet-PCs boomt und Apple erhält das größte Stück vom Kuchen. So könnte man das Ergebnis der aktuellen IDC-Studie zu diesem Marktsegment sinngemäß zusammenfassen.

Laut IDC wurden im letzten Quartal des Jahres 2010 weltweit 4,8 Millionen Tablet-Computer verkauft. Davon sollen 87,4 Prozent iPads gewesen sein! Letztendlich wird das iPad auch von der IDC als treibende Kraft angesehen, die den Tablet-Markt überhaupt erst belebt hat.

Man muss dabei allerdings bedenken dass die IDC Tablets auf Basis von Windows in einer anderen Kategorie ansiedelt. Während man Handgeräte von 5 bis 14 Zoll mit „leichten Betriebssystemen“ wie Andorid oder iOS (also auch das iPad) in die Kategorie „Media Tablet“ einordnet, so bezeichnet Geräte auf Basis von Windows (7) als „echte Tablet-PCs“. Viele sehen aber sicherlich auch diese Geräte in einer Konkurrenz zum iPad, sodass die Zahlen unter dieser Sichtweise wohl nicht mehr derart eindeutig für das iPad sprechen werden wie bei der IDC-Betrachtungsweise des Marktes.

Dennoch hat das iPad einen erheblichen Vorsprung, was gestern auch noch einmal durch Tim Cook bekräftigt wurden. Insgesamt wurden in 2010 laut der IDC 17 Millionen Tablets der Kategorie Meida Tablet verkauft. Für 2011 rechnet man mit einem Anstieg auf 44,6 Millionen Geräte. Sogar für 2012 meint man Vorhersagen treffen zu können. Im nächsten Jahr sollen 70,8 Millionen Geräte über die Ladentheken gehen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Das einzigste was mir fehlt ist ein usb stecker für ein esxternes laufwerk dann könnte es meinen laptop ersetzen