Home » App Store & Applikationen » Apple will mit verdienen – Inhaltsverkäufe nur via iTunes

Apple will mit verdienen – Inhaltsverkäufe nur via iTunes

Eines der wesentlichen Erfolgskonzepte und wichtige Stütze von Apple, ist die Tatsache, dass man fremden Entwicklern auf den eigenen Plattformen (iTunes, App Store und Co.) zwar die Möglichkeit gibt, mit eigenen Inhaltsverkäufen gutes Geld zu verdienen, doch mitverdienen möchte man in jedem Fall. Jüngst gab es jedoch einen Versuch von Sony das Ganze mehr oder weniger auszuhebeln.

Wie heute via teltarif.de bekannt wurde, hat Apple eine App aus dem Hause Sony abgelehnt, mit der es möglich gewesen wäre digitale Bücher für das iPhone sowie das iPad zu erwerben.

Das Besondere an dieser App war jedoch die Tatsache, dass die Verkäufe nicht via iTunes abgewickelt werden würden, sondern der User in den Sony-Shops weiter geleitet wird. Wen wundert es also dass Apple eine solchen Versuch von Sony ablehnt?

Allerdings sind längst nicht mehr alle Marktbeobachter davon überzeugt dass Apple hier die richtige Strategie wählt. Auch in dem Bericht auf teltarif.de wird schnell deutlich, dass man der Ansicht ist, dass Apple sich auf diese Art und Weise durchaus selbst schaden könnte. Schließlich lässt zum Beispiel Google mit dem Andorid Market mehr Freiraum für die Publisher. Somit bestünde das Risiko, dass so mancher Entwickler sich von iTunes und App Store distanziert.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy