Home » Sonstiges » Geschmacklose Aussage von Netgear-Chef Patrick Lo

Geschmacklose Aussage von Netgear-Chef Patrick Lo

In einem Interview hat der Chef des Netzwerk-Konzernes Netgear den kranken Apple-CEO Steve Jobs angegriffen… Zumindest fassen viele seine Aussagen auf diese Art und Weise auf. Damit hat Patrick Lo einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.

Im Rahmen des Gespräches mit der Zeitschrift Sydney Morning Herald sagt Lo, dass es nur noch eine Frage der Zeit wäre, bis Steve Jobs „Apple endgültig verlässt“. Dann müsse man sich entscheiden, ob man weiterhin auf verschlossene Plattformen setzen möchte oder ob man sich mehr öffnen wolle.

Original-Zitat:

Once Steve Jobs goes away, which is probably not far away.

Damit scheint Patrick Lo ganz klar auf die derzeitigen gesundheitlichen Probleme von Steve Jobs an zu spielen. Die Aussage ist also durchaus unschön zu verstehen. Mehr oder weniger sagt Lo damit, dass er nicht an eine Gesundung von Steve Jobs glaubt.

Eigentlich ging es in dem Interview jedoch um etwas ganz anderes: Der Netgear-Chef wollte mit seinen Aussagen lediglich betonen, dass er Apples Erfolg nur für eine „momentane Erscheinung“ hält. Er glaube langfristig nur an den Erfolg von Konzepten, die sich an offenen Standards orientieren und gibt Googles Andorid die besseren Zukunftsaussichten als iOS (sofern es sich nicht ändert).

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


7 Kommentare

  1. bitter… hoffe das steve bald wieder kommt , was hat er eigentlich ?? mir war so das es irgendwas mit seiner leber war, eventuell krebs :(

    steve du packst das ! :)

  2. Ist es geschmacklos weil es um euren iGod geht? Einen anderen Grund sehe ich nämlich nicht.
    Für die Jünger unter den Autoren die es nicht wissen: Stevie ist ein Mensch dem 2004 ein Tumor an der Bauchspeicheldrüse entfernt wurde. Laut eigener Aussage hat er eine Hormonerkrankung die – wie es bei ihm wohl der Fall ist – bösartige Tumore verursachen kann.
    Und das er nicht so gesund ist wie man immer glaubvt beweist die Lebertransplantation von 2009.
    Mal als Info: Die Leber ist lebenswichtig. Ohne sie kann man nicht leben. Daher der Name.

    Und verfrüht ist die Aussage auch nicht, wenn man sich mal die Zeitabläufe ansieht ist es gerade der ungünstigste Zeitraum. Jobs kommt nicht um Daily, nicht zum iPad… wenn es schlecht läuft nicht mal zum iPhone 5.

    Und Apple bracht stevie. Denn Apple ist Stevie. Der ganze KOnzern hat sich auf einen Mann fixiert. Aufgrund der Tatsache das Stevie Apple schon zweimal gerettet hat und mit seinem „Zukunftsblick“ Apple zum Monopol des Jahrzehnts gemacht hat, ist das nicht so schlimm. Solange Stevie da ist.

    Wenn Jobs weg geht wird Apple fallen. ODer sich retten indem sie ihre Systeme öffnen. Anders nicht.

    Und mehr hat der CEO nicht gesagt.
    Geschmacklos ist daran nichts, außer Apple Fans finden Fakten geschmacklos.
    (das würde aber erklären warum ich immer als Geschmacklos bezeichnet werde wenn cih Apples Werbeversprechen auseinandernehme)

  3. Hoffentlich geht es Steve Jobs bald wieder besser und kann dem
    iPad 2 sowie dem iPhone 5 zu einem erfolgreichen Start sowie langem Erfolg verhelfen.

    Dieses ganze Gerede Apple ist Mist und alle anderen besser, geht mir langsam auf die Nerven. Jeder kauft eben das was er oder sie möchte und diese Freiheit sollte man einem auch lassen!

  4. wie lächerlich! die mann hat nur gesagt was er glaubt wie es seiner meinung nach in der zukunft aussehen könnte. mehr nicht. von geschmacklosigkeit kann keine rede sein.

    ferner teile ich aber die ansicht überhaupt nicht. apple wird auch ohne jobs schwarze zahlen im milliarden bereich schreiben. der ganze steve jobs wahn ist doch viel zu überzogen. es gibt in einem solchen unternehmen mehr als nur 1 kreativen kopf. nichtsdestotrotz hoffe auch ich das er wieder fit wird da er mir symphatisch ist.

  5. *der mann , nicht die :D

  6. Netgear? Nein danke!

    Bezug nehmend auf das Interview des Netgear-Vorturners habe ich deren Krimskrams heute in einem ersten Schritt aus meiner Firma entfernt, eingepackt und mit einem entsprechenden Kommentar an Netgear Deutschland zurück geschickt. Soll sich der China-Mann seinen Klump umhängen oder einführen.

    Chinesen sind eben auch nur ungehobelte Wadenbeisser mit einem sympatisch aufgesetzten Grinsen in der gelben Fresse.

  7. An den post über mir..(ja ich bin mir bewusst das ich es zitieren könnte aber funktioniert momentan irgendwie nicht..)

    Du bist schon ein seltendämlicher fanboy..netgear ist ein us konzern nur zur Info ;)
    Genau wegen solchen Speichelleckern treibt Apple ihre Preise in die höhe für ihren in China produzierten Ausbeuter scheissdreck