Home » Sonstiges » Nokia-Chef: “Unsere Plattform brennt”

Nokia-Chef: “Unsere Plattform brennt”

Bereits Ende Januar mit der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen war bei Nokia ein eindeutiger Trend zu erkennen. Der finnische Hersteller steht unter starkem Druck. Die Konkurrenz von Apples iPhone und den Android-Smartphones machen dem Unternehmen schwer zu schaffen. Erneut verzeichnete der Konzern einen starken Gewinneinbruch.

Ein klarer Abwärtstrend für den Markführer, wie auch der Chef des Unternehmens anscheinend selbst erkannt hat. In einem firmeninternen Rundbrief, welcher von engadget veröffentlicht wurde, nimmt der Kanadier Stephen Elop deshalb auch kein Blatt vor den Mund und findet harte Worte für seinen Konzern.

Er vergleicht Nokia mit einer brennenden Ölplattform, die bereits von mehreren Explosionen erschüttert wurde. Entweder springe die Nokia-Belegschaft nun 30 Meter tief ins eiskalte Wasser oder man wird von den Flammen verzehrt werden. Ein dramatisches Bild, welches der Nokia-Chef hier von seinem Unternehmen zeichnet.

Auch auf die, von Nokia gemachten Fehler geht Elop in seinem Schreiben näher ins Detail ein.
So schimpft er weiter, dass das erste Apple iPhone bereits im Jahr 2007 das Licht der Welt erblickte und Nokia “bis heute noch immer kein Produkt habe, das mithalten kann”. Außerdem haben sie diese Woche ihre Führungsposition im Smartphonemarkt an Google und seinem Betriebssystem Android abgeben müssen. “Ein Konkurrent, welcher erst seit zwei Jahren auf dem Markt ist. Unglaublich.”

Sollte Nokia so weitermachen und nicht schleunigst neue Weichen stellen, falle das Unternehmen immer weiter zurück. Schuld daran sind, so Elop, die Nokia-Mitarbeiter und das bisherige Management. Auf die brennende Nokia-Plattform habe das Unternehmen noch weiter Öl gegossen.

Am Freitag will das Unternehmen der Öffentlichkeit seine neue Strategie mitteilen. Eventuell könnte der finnische Handy-Hersteller sein Betriebssystem Meego aufgeben. Auch eine mögliche Kooperation mit Windows Phone 7 oder gar mit Android wird von der Gerüchteküche in Betracht gezogen. Ein radikaler Umbau des einstigen Marktführers scheint jedenfalls dringendst nötig.

Nokia-Chef: “Unsere Plattform brennt”
4 (80%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Nokia hat sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht und die Strafe erhalten, mal schauen wies weiter geht.

  2. Hart das sie es selber so einsehen, aber ich wollte mein 3210 auch nicht wieder haben ;)

  3. Vor 10 jahren waren es zuverlässige handys.
    Ich dachte Nokia gibts gar nicht mehr :-)

  4. Back to the Gummistiefel

  5. Gibt’s noch Geräte mit denen man telefonieren kann, außer iPhones ?

  6. Genau vor 15 Jahren habe ich an Nokia ein Mail geschrieben, worin ich darauf aufmerksam gemacht habe, das das Nokia Managment unfaehig ist neue Entwicklungen zu erkennen und schnell um zu setzen .

    Dazu bot ich diese finnische Landeier an, natuerlich gegen eine anstaendige Bezahlung, zu helfen …hehehehe…nun koennen sie springen…und zwar noch tiefer als 30 Meter…hahahahahah….

    Bis Heute haben diese Penner immer noch nicht den Nokia E7 auf dem Markt gebracht…… die Mentalitaet des gesamten Managment von Nokia ist wie einst der Papierhersteller Nokia….