Home » iPad » iPad 2: mangelhafte Kamera und Probleme mit der Hintergrundbeleuchtung?

iPad 2: mangelhafte Kamera und Probleme mit der Hintergrundbeleuchtung?

Kaum ist das neue Tablet auf dem Markt wird es nicht nur zerlegt, sondern natürlich auch ausführlichen Tests unterzogen.

Schmiegt sich der neue Formfaktor des iPad 2 zwar wesentlich besser in die Handflächen als noch der Vorgänger, zeigen sich jedoch einige technische Details, die wohl als eher mangelhaft bezeichnet werden dürfen. Darunter fällt anscheinend auch die Rückkamera des Gerätes, wie netbooknews berichtet.

Zwar gibt Apple auf seiner Produktseite an, dass mit der Cam Videoaufnahmen, HD (720p) bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera mit 5-fach Digitalzoom getätigt werden können, sieht man jedoch den Praxistest der Kollegen, erweist sich die Kamera als eher mäßig.

Des Weiteren scheint es bei dem Apple Tablet-Computer in zweiter Generation auch Problem mit der Hintergrundbeleuchtung zu geben. An den Rändern des Bildschirms scheint Licht nach außen zu dringen, wie ein Beispielvideo auf YouTube zeigt. Am deutlichsten ist dies wohl bei einem dunklen Bildschirm zu erkennen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. ich denke das screen bleeding problem ist zu sehr hochgepuscht. ich habe dies grad mal an meinem ipad 1 überprüft. bei voller helligkeit und einem schwarzen hintergrund taucht dort ebenfalls ein screen bleeding auf. ich habe meist 1/4 helligkeit eingestellt und da sieht man nichts davon, daher ist mir das bisher wohl nicht aufgefallen.

    auch bei imacs etc gibt es diese probleme. das ist also nicht untypisches.
    man kann sich auch als direktvergleich mal dieses video noch anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=5L7o7zPu0xE

  2. ich verstehe das es Menschen gibt die beim screen bleeding sauer werden vorallem wenn viel Geld dabei eine Rolle spielen, mein Samsung LED, mein imac und mein iPad haben alle das Problem, aber ich bin kein perfektionist also lässt mich das kalt, da würden Pixelfehler schon mehr nerven.

  3. Rudolf Gottfried

    Als „Beweis“ für Apples angeblich so schlechte iPad 2 Rear-Cam ausgerechnet ein von „Pascha Schwallezwerg“ erstelltes Video zu nehmen, war sicher nicht die beste Idee Herr Bluemlein. Denn einerseits erzählt der in Sachen Apple jede Menge Schwachfug http://bit.ly/WuffWuffWuff6 und andererseits sollte er, statt sich theatralisch aufzuregen, mal ernsthaft über einen besseren Videokonverter nachdenken. Denn dann würden seine Clips nicht ständig diese hässlichen Interlacefehler aufweisen, siehe hier https://img.skitch.com/20110313-xur7eitj2x2xqt11maqs3997r9.jpg und hier https://img.skitch.com/20110313-bsdg1nbtmekqabrarb6chd3pbw.jpg.
    Ich habe mal ein paar Beispiele zum Thema von Youtube gezogen, diese können als Zip-Archiv von meinem Dropbox-Account geladen werden. http://dl.dropbox.com/u/1013576/Movies/Clips/iPad2.RearCam.Tests.zip
    Allerdings sollte man sich bei der Beurteilung immer vor Augen halten, dass YouTube das hochgeladene Material nochmals konvertiert.

    Bleedings habe ich auch bei meinem iMac G5 von Anfang an. Da hilft es beim Filme gucken die Hintergrundbeleuchtung zu reduzieren. Auch mein iPod Touch hat solche Einstrahlungen und ebenso der 2000 Euro-Flat-Screen meines Bruders. Muss man halt mit leben, solange es nicht all zu schlimm ist. Besonders lang ist der Thread z.B. bei macrumors.com bisher nicht, vorallem wenn man berücksichtigt, dass das Verhältnis von tatsächlich Betroffenen zu Leuten, die einfach nur mitlamentieren, bei solchen Threads in der Regel 1:3 beträgt. ;-)